HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Pixabay
Guten Morgen aus Frankfurt. Wussten Sie eigentlich schon, dass Sie sich unsere H+-Meldungen auch vorlesen lassen können? Einfach in einer H+-Meldung auf den Button "Artikel anhören" klicken - und schon geht's los. Wir wünschen viel Spaß mit diesem Feature und einen guten Start in den Tag mit unseren Top-Branchenmeldungen am Morgen.
Wie wichtig ist Werbewirkungsforschung wirklich - für Mediaagenturen, Vermarkter und Werbungtreibende? Tatjana Damgaard und Boris Schramm von Group M geben im HORIZONT-Interview Antworten. Beide sind überzeugt: "Es gibt ein großes Bedürfnis, wieder grundsätzlicher über Media und Marketing nachzudenken." Jedem Mitarbeiter, dessen Position es erlaubt, steht es frei, in der Woche vom 9. bis 13. März von zuhause aus zu arbeiten, kündigt Apple-Chef Tim Cook an. Grund ist das Coronavirus. Die Epidemie sei ein "beispielloses Ereignis" und ein "herausfordernder Moment", so Cook. Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg will mit dem Greentech Festival in Berlin "eine internationale Plattform für umweltfreundliche Technologien" etablieren, wie er im neuen Lovebrands-Podcast von HORIZONT sagt. Im Gespräch erklärt Rosberg auch, warum er nicht glaubt, dass die Formel 1 in Zeiten von Fridays For Future ein Akzeptanzproblem bekommt. Ein weiteres Top-Event der Technologie- und Kommunikationsbranche fällt dem Coronavirus zum Opfer. Die South by Southwest (SXSW), die in diesem Jahr vom 13. bis zum 23. März in Austin, Texas, stattfinden sollte, fällt aus. Wie der Veranstalter mitteilt, hat die Stadt Austin die SXSW und die Bildungsmesse SXSW EDU wegen des Coronavirus abgesagt. Spielt die Frankfurter Eintracht bald in der Deutsche-Bank-Arena? Wie die FAZ berichtet, verhandelt das Bankhaus mit dem Bundesligisten über eine "tiefgehende Kooperation, Namensrechte für das Fußballstadion inklusive". Die Namensrechte für das Stadion, die aktuell die Commerzbank besitzt, werden zur neuen Saison neu vergeben. Die Neue Zürcher Zeitung gehört zum nationalen Inventar der Schweiz. Aber sie expandiert kräftig – in Deutschland. Ob inzwischen mehr als die Hälfte ihrer Digitalabonnenten eine Internetadresse mit der Endung .de haben? Dazu wollen CEO Felix Graf und Chefredaktor Eric Gujer nichts sagen. Es ist die einzige Frage, die im Interview unbeantwortet bleibt.


Wie sollten Unternehmen und Marken auf die Klimadebatte und den Öko-Hype reagieren? Wenn sich jemand damit auskennt, dann Jürg Knoll. In seiner Talking-Heads-Kolumne erklärt der Geschäftsführer von Followfood, worauf es ankommt - und was Unternehmen und Agenturen verändern müssen. Bei offensichtlich gefälschten Videos und Bildern zeigt Twitter künftig den Hinweis "manipulated media" an. Gestern wurde dieser Hinweis zum ersten Mal verwendet - ausgerechnet bei einem Video, das von Dan Scavino, dem Social-Media-Chef des Weißen Hauses geteilt und von Donald Trump retweetet wurde.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats