HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. So langsam wird es spannend: Wer holt sich bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" die Krone des Dschungelkönigs? Gestern Abend flog überraschend Campzicke Elena raus - da waren's nur noch fünf. RTL überträgt den großen Showdown am Samstag ab 22.15 Uhr. Hier kommen unsere acht Sterne an diesem Morgen. 
Der Medienkonzern Axel Springer will sich von der Börse zurückziehen. Für dieses sogenannte Delisting werde nun ein Antrag bei der Frankfurter Wertpapierbörse gestellt, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit. Der US-Investor KKR wird den Aktionären gemäß einer mit Axel Springer abgeschlossenen Vereinbarung 63 Euro je Aktie anbieten.  Publicis Sapient bekommt einen neuen weltweiten Executive Creative Director. Ian Wharton kommt von der Kreativagentur AKQA. Mit der Verpflichtung des Managers will die Publicis Groupe die Design-Expertise ihrer auf digitale Transformationsprozesse spezialisierten Unit deutlich stärken.  Sind die Großverlage in diesem Jahr zu sehr mit ihren internen Vermarktungsorganisationen beschäftigt – etwa gerade Axel Springer und Funke –, um nach außen im Werbemarkt starke strategische und verkäuferische Akzente setzen zu können? Natürlich nicht, lassen die Häuser glauben. Und präsentieren in HORIZONT fünf Thesen zur Zukunft sowie ihre Strategien zur Stärkung journalistischer VerlagsmedienDie PIA Group übernimmt die wegen finanzieller Probleme der Muttergesellschaft HH2O ins Straucheln geratene Agentur Nordpol. Was hinter dem Deal steckt und welche Überlegungen PIA-Chef Christian Tiedemann damit verbindet, erklärt er im Interview mit HORIZONTWenn Ende März Chief Brand Officer Hans-Christian Schwingen den Bonner Konzern verlässt, übergibt er seinem Nachfolger Ulrich Klenke ein gut bestelltes Haus. Doch Klenke erbt gleich mehrere Themen, mit denen er sich einen Platz in der Geschichte der Marke sichern kann. Denn die Telekom steht nicht nur vor offenen Fragen bei der Inszenierung der eigenen Marke. Sie muss sich auch angesichts des technologischen Wandels neu positionierenDer "War for Talents" wird auch in diesem Jahr eine der größten Herausforderungen für Unternehmen, Agenturen und Medien sein. Doch wie überzeugt man junge Talente am besten von der eigenen Arbeitgebermarke? Und was tun Unternehmen, um die offenen Stellen zu besetzen? Antworten auf diese Fragen liefert Linkedin. In seinem Global Talent Trends Report stellt das Business-Netzwerk vier Trends vor, die die Arbeitswelt im Jahr 2020 weltweit prägen werdenInfluencer Marketing liegt im Trend, ist aber angesichts zahlreicher Skandälchen und Debatten nicht unproblematisch. Wie man sich die enormen Reichweiten der Social-Media-Sternchen zunutze machen kann, ohne die Influencer-Keule zu schwingen, erklärt Torben Platzer. Der auf Personal Branding spezialisierte Jungunternehmer hat sich eine aktuelle Kampagne von Diesel angeschaut, der man gar nicht ansieht, dass es sich um eine Kampagne handeltNur noch fünf Tage - dann trifft sich das Who's Who der Kommunikationsbranche beim Deutschen Medienkongress und beim HORIZONT Award in der Frankfurter Alten Oper. Sichern Sie sich jetzt noch Ihr Ticket für das traditionelle Kick-Off-Event der Branche!
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats