HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Der Iran hatte "schwere Rache" wegen der Tötung Ghassem Soleimanis geschworen - in der vergangenen Nacht hat die islamische Republik ernst gemacht und zwei US-Stützpunkte im Irak mit Raketen angegriffen. Donald Trump kündigte für heute Morgen eine Stellungnahme an. Auf Twitter schrieb der US-Präsident bereits kurz nach dem Angriff: "Alles ist gut." Na dann. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Mittwochmorgen.
Seit ein paar Stunden ist der neue Digitalauftritt des Spiegel live. Für den Verlag ist dieser Relaunch des Internetportals, das in den vergangenen 25 Jahren Spiegel Online hieß, ein Schicksalsprojekt - publizistisch und wirtschaftlich, im Vertrieb wie in der Vermarktung. Laut Chefredakteur Steffen Klusmann wolle man mit der neuen Webseite "publizistisch Rock'n'Roll zeigen".
Bei einer Podiumsdiskussion auf der CES in Las Vegas wies Facebooks Datenschutz-Chefin Erin Egan Vorwürfe zurück, das Netzwerk sammele zu viele Daten oder betreibe "Überwachungskapitalismus". "Ich denke, die Privatsphäre der Menschen bei Facebook ist heute geschützt", so Egan. Facebook bringe den Nutzern mit seinem werbefinanzierten Geschäftsmodell zugleich einen Mehrwert. Sonos legt sich mit Google an: Der Pionier bei vernetzten Lautsprechern wirft dem Internet-Konzern in einer Klage Patentverletzungen vor. Laut dem Lautsprecher-Hersteller habe Google bei der gemeinsamer Arbeit an der Integration seines Musikdienstes Informationen über die Sonos-Technologie bekommen - und die Patente dann seit 2015 mit eigenen Geräten verletzt. Google weist die Vorwürfe zurück.
In einer außerordentlichen Redakteursversammlung haben sich WDR-Mitarbeiter über mangelnde Rückendeckung durch Intendant Tom Buhrow beklagt. Seine schnelle Distanzierung vom "Umweltsau"-Lied habe viele verunsichert, hieß es nach Angaben eines Teilnehmers der Versammlung. Es stelle sich den Redakteuren die Frage, ob man sich künftig überhaupt noch an Satire heranwagen könne. Die Herausforderungen im Marketing werden immer komplexer. Agenturmodelle werden sich weiter verändern, Purpose und Werte immer wichtiger. Gamer sind die neuen Influencer, die Experience wird zum Statussymbol, die Markenbildung immer kollaborativer. Koschade PR hat zwölf Experten dazu befragt, welche Trends Marketer in diesem Jahr kennen müssen. Am Freitag ist es endlich wieder soweit: Dann beginnt die 14. Staffel der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". In eineinhalb Jahrzehnten hat das Dschungelcamp schon so manche kuriose Geschichte geschrieben. HORIZONT Online präsentiert die skurrilsten Fakten rund um das Erfolgsformat. In Zeiten des immer intensiveren Wettbewerbs und des Wandels geht es für viele etablierte Marken immer mehr um Repositionierung als um Positionierung. Wenn sich einer damit auskennt, dann Michael Brandtner. Der Markenpositionierungsexperte und Associate von Ries & Ries erklärt in seinem Gastbeitrag, worauf Unternehmen bei der Repositionierung ihrer Marken achten müssen. Dem TV- und Internetanbieter Unitymedia mangelt es nicht an Daten. Im Gegenteil: Es gibt eine Masse an Informationen über Kunden, die Produktnutzung, Veränderungen im Markt, die jedoch über verschiedene Abteilungen verteilt sind. Um das Wissen zu bündeln und an die Mitarbeiter weiterzugeben, geht Unitymedia jetzt einen ungewöhnlichen Weg - und hat eine Zeitschrift entwickelt

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats