HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Der Bundestag will heute eine neue Mindestvergütung für Auszubildende beschließen, die künftig mindestens 515 Euro im Monat verdienen sollen. Zudem soll ein Gesetz verabschiedet werden, das Versandunternehmen verpflichten soll, Sozialbeiträge an Paketboten nachzuzahlen, wenn der Subunternehmer es nicht macht. Schließlich stimmt das Parlament noch über den weiteren Einsatz deutscher Soldaten im Bündnis gegen die Terrormiliz IS ab. Ähnlich viel los ist auch in der Marketing- und Medienbranche: Hier kommen die wichtigsten News am Donnerstagmorgen.
Angela Merkel gehört auf den Jahrestagungen des Markenverbandes fast schon zu den Stammgästen: 2003 erstmals dabei, machte die Bundeskanzlerin der Branche auch in diesem Jahr ihre Aufwartung - und hatte neben ernsten Anliegen auch einen dicken Lacher im Gepäck. Die Kernthemen ihres Vortrags: der Klimawandel, Werbeverbote, der Umgang mit Daten und die Auswirkungen der Plattform-Ökonomie. HORIZONT präsentiert in den Wochen vor der Preisverleihung am 14. November die Gewinner des GWA-Effektivitätswettbewerbs. Jetzt wird es richtig spannend: mit den erstens sechs von zehn Gold-Gewinnern. Und die erzählen vom heimeligen Zuhause, alternativen Verkehrsmitteln, magischer Büroarbeit, tollpatschigen Promis und einem in letzter Minute geretteten Weihnachtsfest. Es ist offiziell: Jung von Matt verliert den kreativen Lead für die Markenkommunikation von Saturn an die Hirschen Group. Damit fordert die Restrukturierung bei der Media-Markt Saturn Retail Group ein weiteres Opfer. Der neue Etathalter nutzt die Entscheidung, um die eigens für Media-Markt gegründete Agentur Zum roten Hirschen im Münchner Standort zu integrieren. Wohin steuert die Handelsblatt Media Group (HMG)? Nach oben, sagen ihre Geschäftsführer Gerrit Schumann und Oliver Voigt im HORIZONT-Interview. Wer mit ihnen redet, hört viel über "kundenzentrierte Beratung" und "Verknüpfung unterschiedlicher Kommunikationsdisziplinen". Wird die HMG jetzt zu einer Marketingagentur mit angeschlossenen eigenen Medienmarken? Die Reform des europäischen Urheberrechts ist beschlossene Sache, nun geht es darum, die neue EU-Richtlinie in nationales Recht zu überführen. Bei den Medientagen München zog eine Expertenrunde Zwischenbilanz. Während über die Details noch diskutiert wird, war man sich einig, dass die Reform für die Branche sehr wichtig ist. In der Digitalagenturbranche gibt es die nächste größere Übernahme. Diesmal ist nicht Accenture beteiligt, sondern zwei bislang eher stille Akteure. Gleichwohl hat die Akquisition mit einem Volumen von 34 Millionen Euro durchaus Gewicht. Die Hamburger Agentur Cellular kauft für diese Summe die in Dänemark beheimatete Firma FFW, die in mehr als 20 Märkten vertreten ist, darunter auch Deutschland. Während die Klimadebatte weiter Fahrt aufnimmt, entdecken immer mehr Unternehmen ihr grünes Gewissen. Scholz-&-Volkmer-Chef Michael Volkmer ist in der Werbebranche Pionier in Sachen Nachhaltigkeit. Wer es wirklich ernst meint, muss sich auf schmerzhafte Einschnitte gefasst machen, berichtet Volkmer im HORIZONT-Interview und erklärt, wie er das Engagement von Agenturen und Unternehmen bewertet. Berlin weist global betrachtet die beste Mobilitätsinfrastruktur von 31 Großstädten auf der ganzen Welt auf. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie "Mobility Futures" des Marktforschers Kantar. Auch eine zweite deutsche Stadt schafft es im Ranking unter die Top 5.


stats