HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Ab September sollte Spiegel-Reporter Rafael Buschmann eigentlich das Investigativ-Ressort des Titels leiten. Doch daraus wird nun nichts. Nachdem Unregelmäßigkeiten in einem Artikel des 37-Jährigen über möglichen Wettbetrug bei der Fußball-WM 2014 aufgetaucht waren, habe er Chefredakteur Steffen Klusmann angeboten, auf den Posten zu verzichten. Buschmann bleibt allerdings weiter Teil des Investigativ-Teams. Was sonst noch in Marketing, Agenturen und Medien wichtig ist, lesen Sie in unseren wichtigsten Branchennews am Donnerstagmorgen.
Tarek Müller ist CMO of the Year 2019. Der Mitgründer, Anteilseigner und Geschäftsführer des Fashion-Onlineshops About You erhielt in München den renommierten Award. Der 30-Jährige hat maßgeblich den Erfolg der Otto-Group-Tochter durch seine Marketingstrategie und seinen Führungsstil ermöglicht, so die Jury in ihrer Begründung. Unter den zehn größten Medienkonzernen der Welt ist kein einziges europäisches Unternehmen. Der erste deutsche Name findet sich auf Platz 16. Zudem setzten die zehn größten deutschen Medienkonzerne zusammen weniger um als Facebook. Das geht aus dem Ranking der weltgrößten Medienkonzerne 2019 hervor, das HORIZONT Online exklusiv veröffentlicht. Bei der gestrigen Verleihung der Clio Awards in New York gehörte auch eine deutsche Agentur zu den großen Abräumern: Die DDB Group Germany wurde in der Sparte Clio Music mit einem Grand Prix geehrt. Den Hauptpreis gab es für die bereits vielfach prämierte Arbeit "The Uncensored Playlist" im Auftrag von Reporter Ohne Grenzen. Ebay-Chef Devin Wenig hat seinen Rücktritt eingereicht. Zum Nachfolger ernannte das Unternehmen am Mittwoch Finanzchef Scott Schenkel. Dabei handele es sich jedoch zunächst nur um eine Übergangslösung, wie Ebay mitteilt. Der Verwaltungsrat werde nun mit der Suche nach internen und externen Kandidaten für einen dauerhaften Ersatz beginnen. Nach mehreren Jahren ohne entsprechenden festen Partner hat sich der Autobauer Mercedes-Benz wieder eine Leadagentur für den Bereich Corporate Design an die Seite geholt. Der Zuschlag ging nach einem mehrstufigen internationalen Pitch an die Peter Schmidt Group aus der deutschen BBDO-Holding. Google hat den Hoffnungen der Presseverlage auf neue Erlöse durch die EU-Urheberrechtsreform einen Dämpfer verpasst. In Frankreich als erstem Land mit den neuen Regeln will der Internet-Konzern auf die Anzeigen der kleinen "Snippet"-Vorschauen verzichten und kein Geld für die Darstellung von Links mit Überschriften in der Websuche zahlen. Flexible Arbeitszeiten, Homeoffice und flache Hierarchien sind Argumente, mit denen sich Arbeitgeber heutzutage im "War for Talents" ganz sicher einen Vorteil verschaffen können. Doch das Gehalt ist, wenn man ehrlich ist, für viele mindestens genauso wichtig - wenn nicht sogar ausschlaggebend. Glassdoor hat ermittelt, welche Unternehmen in Deutschland am meisten zahlen. Den TV-Sendern steht laut einer Studie ein wachsender Schwund bei ihren Zuschauerzahlen bevor. Nur noch etwa die Hälfte der Sehzeit (54 Prozent) verbringen Zuschauer demnach heute mit linearem Fernsehen, ergab eine Studie der Beratungsgesellschaft Roland Berger und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.


stats