HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Na, wieder spät dran auf dem Weg ins Büro? Heute gibt es eine perfekte Ausrede für den Chef: Am 5. September wird jedes Jahr der internationale Sei-spät-dran-für-etwas-Tag gefeiert. Kein Scherz! Also: Heute mal ein bisschen entschleunigen und sich Zeit nehmen. Zum Beispiel für die Lektüre unserer Top-Branchennews am Morgen.
Deutschland steht vor einem Wirtschaftsabschwung – dies bezweifelt eigentlich niemand mehr. HORIZONT Online wollte von Experten wissen, ob ein Konjunkturtief Auswirkungen auf das Digitalbusiness haben könnte - und wenn ja welche. Das sind die Antworten.
Nach der Übernahme von Unitymedia geht Vodafone in den Angriffsmodus über. Gregor Gründgens, Director Brand Marketing bei Vodafone Deutschland, spricht im Exklusiv-Interview über die neue Kampagne, die Zukunft der Marke Unitymedia und darüber, was die Zusammenarbeit mit Antoni für die Leadagentur Jung von Matt bedeutet. Werbung auf Facebook und Instagram wirkt besser, wenn sie mit TV kombiniert wird: Diese Erkenntnis hatte das Social Network bereits im vergangenen Jahr bei seiner ersten Video-Impact-Studie hervorgehoben. Nun soll eine Fortführung der Studie mit Fokus auf den Handel die Aussage untermauern.
Öfter mal mit dem Fernseher sprechen, statt zur Fernbedienung zu greifen - das gehört zur Vision von Amazon für die TV-Zukunft. Erstmals werden Mikrofone für die Sprachassistentin Alexa in ein TV-Gerät integriert. Es trägt den Namen einer deutschen Traditionsmarke. Madsack geht in die Digitaloffensive. Erst in dieser Woche gab der Medienkonzern aus Hannover den Startschuss für das neue Portal RND.de. Paid Content spielt dabei eine große Rolle. Warum Madsack bis Ende 2023 rund 270.000 Digital-Abos braucht und Wichtigeres zu tun hat als die Zeitungen von DuMont zu kaufen. Lieber Maschine statt Mensch: Wie aus einer aktuellen Untersuchung des Capgemini Research Institute hervorgeht, ziehen immer mehr Verbraucher Sprachassistenten einem menschlichen Berater oder Verkäufer vor. Das gilt demnach besonders für die Suche nach neuen Produkten und für Fragen nach dem Kauf. Amazon hat sich in den vergangenen Jahren neben Facebook und Google zum dritten digitalen Werberiesen entwickelt und Retail Media zum Megatrend gemacht. Die Disziplin wird für Werbungtreibende immer mehr zum strategischen Top-Thema. Folglich sind die Werbetats von Amazon bei Agenturen und Dienstleister heiß begehrt. Digitale Tools gibt es inzwischen in vielen Agenturen. So richtig warm werden die lieben Kollegen damit aber oftmals nicht. Warum ist das so? Antworten auf diese Frage hat Thorsten Stork. Der Geschäftsführer von Plan.Net NEO weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, eine datenfokussierte Unternehmenskultur in einer Agentur einzuführen.
stats