HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute beginnen wir mal mit ein wenig Lokalpatriotismus: Für Eintracht Frankfurt geht es heute Abend im Playoff-Rückspiel gegen Racing Straßburg (20:15 Uhr bei Nitro) um den Einzug in die Europa-League-Gruppenphase. Nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel benötigt der Bundesligist, der in der vergangenen Saison im Europapokal für Furore sorgte, einen Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz. Wir drücken die Daumen! Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Donnerstagmorgen.
Zur IAA präsentiert Volkswagen mit dem ID.3 sein erstes voll elektrisches Auto. Auch das Marketing hat seinen großen Auftritt: mit einem neuen Markenauftritt und einer Website, die Maßstäbe setzen soll. Der Mann, der das verantwortet, heißt Jochen Sengpiehl. Im großen Exklusivinterview mit HORIZONT verrät der CMO, warum er das Marketing so umfassend umkrempelt - und warum er heute ganz anders führt als früher. Facebook will vor der US-Präsidentschaftswahl 2020 die Transparenz bei Wahlwerbung verstärken. "Die Menschen sollten wissen, wer versucht, ihre Wahl zu beeinflussen, und Werbekunden sollten nicht in der Lage sein zu verschleiern, wer für die Anzeigen zahlt", teilt Facebook mit. Das soziale Netzwerk war 2016 wegen der mutmaßlichen russische Einmischung in die US-Präsidentenwahl stark in die Kritik geraten. Anorak zählt seit Jahren zu den größten Werbefilmproduktionen Deutschlands, hat aber zuletzt keine Umsatzzahlen mehr genannt und das entsprechende Ranking von HORIZONT boykottiert. In der Rangliste der kreativsten Filmproduktionen des Landes steht die Berliner Firma dagegen einmal mehr ganz oben. Hier gibt es das komplette Kreativranking 2019. Apple wird als erster Anbieter von Sprachassistenten die Nutzer ab Herbst ausdrücklich um Erlaubnis zum nachträglichen Anhören von Mitschnitten durch Mitarbeiter fragen. Der iPhone-Konzern hatte diesen Schritt bereits Anfang des Monats in Aussicht gestellt, nachdem das Bekanntwerden der Praxis massive Kritik ausgelöst hatte. Nach dem Erwerb von Live-Rechten für 40 Fußball-Bundesliga-Spiele der laufenden Saison will der Sport-Streamingdienst DAZN auch bei den Übertragungsrechten für die kommenden Spielzeiten offensiv gegen Konkurrent Sky mitbieten. "Man sieht, dass wir es ernst meinen. Man sieht auch, dass wir es können", so Deutschland-Chef Thomas de Buhr im Interview mit "Sportbuzzer". Die Berliner Agentur The Goodwins bekommt erstmals einen Beratungschef. Der Nachhaltigkeitsexperte und ehemalige Springer-&-Jacoby-Geschäftsführer Maurice Pfleiderer steigt bei der auf CSR und Social Campaigning spezialisierten Agentur ein, die Ende 2018 von der Strategin Franka Mai und den Kreativen Tim Stübane und Mirko Stolz gegründet wurde. Der War for Talents wird sich angesichts der Digitalisierung in den kommenden Jahren drastisch verschärfen. Unternehmen, die den Wandel heute verschlafen, werden in den kommenden Jahren Probleme bekommen. Hauke Schwiezer von Startup Teens, einer Online-Plattform, die Jugendlichen unternehmerisches Denken und Handeln beibringen will, plädiert daher dafür, Vorstände zu berufen, die unter 25 Jahre alt sind. Wer wird Nachfolger von Karsten Kühn, der im vergangenem Jahr als Chief Marketing Officer des Jahres ausgezeichnet wurde? Diese Frage beschäftigt aktuell die diesjährige Jury des renommierten "CMO of the Year" Awards. Diese zehn Kandidaten stehen zur Wahl.


stats