HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute ist es soweit: Die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg bricht vom englischen Plymouth aus mit einem Segelboot in Richtung New York zum UN-Klimagipfel auf. Medial begleitet wird die spektakuläre Atlantiküberquerung von RTL und dem Stern. Nicht ganz so abenteuerlich, aber dafür genauso relevant: unsere wichtigsten Branchennews am Mittwochmorgen.
Axel Springer profitiert weiter von seinem Digitalgeschäft: Die Erlöse der digitalen Medien legten im ersten Halbjahr 2019 organisch um 7,7 Prozent zu und bauten ihren Anteil am Konzernumsatz von 69,6 Prozent im Vorjahreszeitraum auf 73,8 Prozent aus. Den Gesamtumsatz konnte Axel Springer in den ersten sechs Monaten 2019 um exakt ein Prozent steigern. Zuletzt waren Amazon, Apple und Google in die Kritik geraten, weil sie Mitschnitte von Sprachassistenz-Software von Mitarbeitern auswerten ließen, ohne dass es den Nutzern bewusst war. Jetzt wird bekannt: Auch Facebook hat seine Mitarbeiter Sprachnachrichten von Nutzern aus dem Messenger anhören und abtippen lassen. Das bestätigte Facebook gestern gegenüber Bloomberg. Anfang April wollte noch niemand den Abgang von Daniel Schwab bei BBDO Germany bestätigen. Jetzt wird offiziell klar, dass die Information richtig war. Denn Schwab hat einen neuen Job. Seit Anfang August verantwortet er die Neugeschäftsaktivitäten der Hamburger Agentur Grabarz & Partner und ihrer Schwestermarke Grabarz XCT. Keine Marke ist im Juli in puncto Markenwert so stark gewachsen wie die DHL. Um satte 42 Prozent auf rund 8,8 Milliarden Euro hat der Logistikriese im vergangenen Monat zugelegt. Ähnlich stark unterwegs ist der Hidden Champion Sartorius mit einem Plus von 29 Prozent und 2,3 Milliarden Euro in den Büchern. Hugo Boss dagegen ist der große Verlierer beim HORIZONT Brand Ticker im Juli. Keine Veränderung unter den Top 3 der erfolgreichsten deutschen Social-Media-Brands: Mercedes-Benz führt das Ranking des Analyse-Dienstleisters Storyclash auch im Juli vor Netflix und Audi an. Dabei kann der Streamingdienst den Abstand auf den Stuttgarter Autobauer mit einem starken Engagement-Wachstum von 45 Prozent verkürzen. Den größten Zuwachs verzeichnet allerdings Volkswagen. Snapchat-Betreiber Snap wagt einen dritten Anlauf mit seiner Kamerabrille Spectacles. Die neue Version besteht aus Edelstahl und bekommt eine zweite HD-Kamera, durch die nun erstmals eine Tiefenwahrnehmung möglich sein soll. Aber es gibt noch weitere Neuerungen. Sich mit dem Potenzial von Künstlicher Intelligenz zu befassen, wird für Unternehmen gerade von der Kür zur Pflicht. Aber noch stehen viele Sales-, Marketing-, Service- und Kommunikations-Abteilungen den neuen Technologien zurückhaltend gegenüber, beobachtet Gabriele Horcher. Die Möller-Horcher-Chefin erklärt in ihrem Gastbeitrag, warum Unternehmen ihre Berührungsängste schnell überwinden müssen. Dass im Marketing manchmal auch Märchen erzählt werden, wird niemanden überraschen. Gerade deshalb sollten Marketer öfter Rittersagen lesen, um ihr eigenes Geschäft besser zu verstehen. Denn Robin Hood und König Artus haben gerade für Marken, die nach der richtigen gesellschaftlichen Haltung suchen, einige überraschend aktuelle Botschaften. Ein Essay von HORIZONT-Redakteur Santiago Campillo-Lundbeck.


stats