HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Hängen Sie heute Ihren Whatsapp-Nachrichten doch mal das ein oder andere Lachtränen-, Herzaugen- oder Daumen-hoch-Emoji mehr an. Immerhin werden die verschiedenen Pikto- oder Ideogramme am heutigen Emoji-Day weltweit gefeiert. Starten Sie gut in den Tag mit unseren Top-Branchennews am Morgen.
Um Wettbewerbern wie Spotify das Wasser abzugraben, will Apple künftig ebenfalls exklusive Podcasts auf seinen Plattformen anbieten. Wie Bloomberg berichtet, verhandle der Konzern bereits mit Medienhäusern, um bereits erfolgreiche Formate zu übernehmen und exklusiv für Apples Podcast-App zu produzieren. Facebook versucht, die massive Skepsis der Politik gegenüber seinem Projekt für die Digitalwährung Libra zu zerstreuen. Libra konkurriere nicht mit nationalen Währungen und werde gängiger Aufsicht zum Beispiel gegen Geldwäsche unterworfen sein, betonte der zuständige Facebook-Manager David Marcus bei einer Anhörung im US-Senat. Jung, gut gebildet, aber immer seltener mit Papierzeitung unter dem Arm unterwegs. Um die nachfolgende Info-Elite anzusprechen, müssen Leitmedien Journalismus neu denken. Eigene Podcastformate und Jugendportale rund um das Printflaggschiff sind dabei erst der Anfang eines tiefgreifenden Wandels. Mit dem vernetzten Lautsprecher Nest Hub will Google eine neue Schaltzentrale im Wohnzimmer etablieren. Künftig sollen Kunden mit dem Gerät Musik abspielen, Mediatheken durchforsten, das Licht einschalten - und Beauty-Tutorials schauen. Um letzteren Use-Case zu veranschaulichen, hat sich Google mit Douglas verbündet. Wer bei Amazon Waren bestellt, bekommt sie nicht immer direkt von Amazon. Ein Großteil stammt von Händlern, welche die Webseiten der US-Firma als Plattform nutzen. Einige dieser Händler waren unzufrieden - und bekommen nun eine gute Nachricht aus Bonn. Welche Influencer gibt es eigentlich, welche sind relevant, welche nicht? Und welche Unternehmen arbeiten mit ihnen zusammen? HORIZONT Online und die Analyse-Plattform InfluencerDB stellen regelmäßig drei Instagrammer vor, die im vergangenen Monat besonders auf sich aufmerksam gemacht haben. Diesmal ist auch eine Fußball-Nationalspielerin mit von der Partie. So groß die Liebe der Deutschen zum Auto auch ist, das Interesse an Auto-Abo-Modellen und Car-Sharing hält sich in Grenzen. Nur jeder Fünfte kann mit den Namen Drivy und SnappCar etwas anfangen. Das geht aus einer Studie der Marketingberatung Simon-Kucher & Partners hervor. Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, an denen Marken heutzutage nicht mehr vorbeikommen - auch in der Kommunikation. Uta Schwaner, Geschäftsführerin von Golin Deutschland, gibt in ihrem Gastbeitrag für HORIZONT Online Tipps, wie Marken ihre Kommunikationsstrategie aufsetzen sollten.


stats