HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Uns steht eine schweißtreibende Woche bevor. Am Mittwoch soll es stellenweise bis zu 40 Grad heiß werden. Bewahren Sie einen kühlen Kopf, trinken Sie viel und machen Sie es wie wir: Fangen Sie früh an, dann sind die Temperaturen noch erträglich und Sie starten gut informiert in den Tag. Hier sind die wichtigsten Branchennews zum Start in die  neue Woche. 
Die Verlagsgruppe Handelsblatt verliert ihren Geschäftsführer Frank Dopheide. Das berichtet die Rheinische Post. In einer internen Mail schreibt der 55-Jährige, der erst vor einem Jahr als Nachfolger von Gabor Steingart zum Sprecher der Geschäftsführung aufgestiegen war, er wolle "wieder selbstständiger zu werden". Außerdem habe es Differenzen mit dem Aufsichtsrat über die strategische Ausrichtung des Verlags gegeben.  Die Cannes Lions 2019 haben einen großen Gewinner aus Deutschland: Scholz & Friends. Die Agentur konnte ihre bereits Anfang der Woche eingefahrene Pole Position täglich aufs Neue verteidigen und steht mit einer Ausbeute von neun Löwen ganz oben auf dem nationalen Siegertreppchen. Im Nationenranking landet Deutschland nur auf dem 6. PlatzDer Autobauer Daimler rechnet wegen steigender Kosten für die Bewältigung der Dieselaffäre mit einem geringeren Ergebnis als geplant. Weil der Konzern im zweiten Quartal einen hohen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag für laufende Verfahren und Maßnahmen um Dieselautos zurückstellt, dürfte das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern im Gesamtjahr nun nur noch etwa auf Höhe des Vorjahres liegenApple wehrt sich gegen die Vorwürfe des Streamingdienstes Spotify, sein App-Store beschränke die freie Wahl und behindere Innovationen. In einer Stellungnahme an die EU-Kommission schreibt Apple, die von dem Streamingdienst beklagte Praxis betreffe nur einen Bruchteil der Spotify-Kunden. Das berichtet das Handelsblatt. Spotify hatt im März eine Wettbewerbsbeschwerde gegen Apple eingereicht. Die deutschen Fußballerinnen sind weiter ein Quoten-Garant. Den 3:0-Sieg des DFB-Teams im Achtelfinale gegen Nigeria verfolgten am Samstag im Schnitt 6,49 Millionen Zuschauer. Das war die am meisten gesehene Sendung des Tages und brachte dem ZDF einen hohen Marktanteil von 39,9 Prozent ein. Im vierten Spiel des deutschen Teams bei der WM war es die bisher höchste ReichweiteDass Künstliche Intelligenz das Marketing von Grund auf verändern wird, gilt als ausgemacht. Dabei haben die wenigsten Marketer bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht. Warum ist das so? Die Marketing-Expertin Claudia Bünte hat nun schon die zweite Studie zu dem Thema angefertigt. Ihre These: Es fehlt häufig an Geld – mindestens genauso oft aber auch an MutSpät blasen die hiesigen TV-Player mit Plattformen wie Joyn und TV Now zum großen Streaming-Angriff. Sie stehen vor der kniffligen Aufgabe, die enteilte US-Konkurrenz, vor allem Netflix und Prime Video ernsthaft herauszufordern. Ein Überblick über die aktuelle KonkurrenzsituationReal Time Bidding, Supply-Side-Plattformen, eCPM: Online-Werbung, vor allem der programmatische Einkauf, ist manchmal gar nicht so einfach zu verstehen. Abhilfe schaffen will Harald Kratel. Der globale Marketing-Chef von Smaato beantwortet in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online die wichtigsten Fragen rund um das ziemlich komplexe Thema



stats