HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt! Aus und vorbei – naja, so gut man das eben bei einer globalen Kultserie wie "Game of Thrones" wissen kann. Das GoT-Finale war (und ist) ein Medienereignis. Dass das Ende viele Fans so verstört hat, dass sie mit einer Petition ein Remake fordern, begründet die SZ mit dem Besitzanspruch der Fans und ihrem Glauben, die Serie besser zu verstehen, als die Showrunner. Faszinierend. Hier die heutigen  Branchennews.
Der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft ZAW hat seine Bilanz für das Jahr 2018 vorgelegt. Die hält vor allem für TV und Print keine guten Nachrichten bereit. Das Gesamtbild ist aber positiv. So legte der Gesamtwerbemarkt um 2,1 Prozent auf rund 47 Milliarden Euro zu. Nun ist es amtlich: TV hat das Jahr 2018 erstmals seit 2008 mit einem Minus abgeschlossen. Der Nettowerbeumsatz sank um 1,2 Prozent auf rund 4,54 Milliarden Euro. Die größte klassische Gattung leidet unter der gedämpften konjunkturellen Stimmung. Media Impact, RTL, Gruner + Jahr und Spiegel machen in der Digtalvermarktung ab sofort gemeinsame Sache. Ziel ist, den US-Plattformen Google, Facebook und Amazon Paroli zu bieten – und Marktanteile zu gewinnen. HORIZONT Online sprach mit Springer-Vorstand Stephanie Caspar sowie Matthias Dang und Stephan Schäfer von der Mediengruppe RTL Deutschland. Ein Werbungtreibender, der mit kreativer Exzellenz und starkem Storytelling über alle Kanäle hinweg Maßstäbe in der Markenkommunikation setzt, würdigen die Cannes Lions als Creative Marketer of the Year. In diesem Jahr erhält Apple die Auszeichnung. Ohne Big Data geht in der Werbung, im Marketing und im Design so gut wie gar nichts mehr. Eigentlich. Doch ist die Daten-Fixierung überhaupt sinnvoll? HORIZONT-Chefreporter Jürgen Scharrer hat Zweifel und schreibt ein Manifest wider die allgemeine Algorithmen-Gläubigkeit. In Hamburg ist der Startschuss zum ADC Festival 2019 gefallen. Unter den rund 400 Jurymitgliedern ist auch HORIZONT-Videoreporter Mirko Kaminski. Im Gespräch mit ADC-Vorstandsmitglied Britta Poetzsch diskutiert er die Frage, ob bald Künstliche Intelligenzen die Arbeit der Juroren übernehmen können. FAZ-Digital-Chef Carsten Knop spricht im "kress pro"-Interview über seine Paywall-Strategie und die im Oktober 2018 gestartete Flatrate "F+". Bis April hat die FAZ gut 20.000 zahlende Abonnenten dafür gewonnen. Die Rufe nach einer Regulierung oder Zerschlagung Facebooks werden lauter. Aber würde dies die Probleme mit der Plattform lösen oder bloß die Symptome lindern? Die Zeit hat Gründe für und gegen diese Ultima Ratio gesammelt.


stats