HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Der FC Bayern München ist am vergangenen Samstag zum insgesamt 29. Mal und siebten Mal in Serie Deutscher Meister geworden. Wir gratulieren! Weniger erfolgreich lief es für Deutschland beim Eurovision Song Contest: Das deutsche Duo S!sters landete beim Sieg der Niederlande auf einem enttäuschenden drittletzten Platz. Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Arbeitswoche. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Montagmorgen.
2018 war ein Jahr des Übergangs, die kommende Dmexco am 11. und 12. September wollen die Messemacher auf ein neues Level heben. Nach ersten Details zu Speakern haben die Organisatoren der Digitalmesse nun auch weitere Infos zu den neuen Formaten und den zu erwartenden Ausstellern gegeben. CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ist als Keynote-Speakerin an Bord. Nutzer von Huawei-Smartphones kommen künftig nicht mehr an offizielle Google-Updates. Wie Reuters berichtet, entzieht die Google-Mutter Alphabet dem chinesischen Smartphone-Hersteller die Android-Lizenz, Apps wie Gmail und Youtube fehlen bald auf den Geräten der Marke. Der Hintergrund: Das Handelsministerium der USA hatte Huawei am Freitag wegen Spionagevorwürfen Geschäfte mit US-Firmen untersagt. Auch die bislang vergleichsweise krisenresistenen B-to-B-Medien bekommen inzwischen den Medienwandel zu spüren: Zum zweiten Mal in Folge sinken die Bruttowerbeeinnahmen der Top-150-Fachmedien, die HORIZONT exklusiv ermittelt. 2018 spülte Werbung rund 600 Millionen Euro in deren Kassen, das sind 2,6 Prozent weniger als 2017. Die Reihenfolge der Top-5-Titel bleibt unverändert. Rund 800 Millionen Euro für zehn Jahre wollte BMW in die spätestens ab 2025 angedachte Partnerschaft mit dem frisch gebackenen deutschen Fußball-Meister FC Bayern München stecken. Doch jetzt ist der Mega-Deal laut Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung geplatzt. Der Grund: Der bestehende Autopartner Audi hat sein Angebot auf über eine Milliarde Euro erhöht - sehr zur Überraschung des Münchner Konkurrenten. Tesla-Chef Elon Musk hat seine Mitarbeiter in einer internen E-Mail dazu aufgefordert, die Ausgaben des E-Auto-Pioniers zu überprüfen und nach Sparmaßnahmen zu suchen. Sollte Tesla seine Ausgaben nicht drosseln, würde die aktuelle Finanzierung über 2,7 Milliarden Dollar nur zehn weitere Monate reichen, so Musk laut CNBC. Im ersten Quartal habe das Unternehmen demnach allein 700 Millionen Dollar ausgegeben. Lufthansa, Deutsche Bahn, Volkswagen und Co: Vor der Europawahl haben sich zahlreiche Unternehmen mit ihren Kampagnen klar pro-europäisch geäußert. "Europa ist 2019 Teil der Unternehmenskommunikation und Kern des Marketings geworden", beobachtet Daniel Mack von der Hirschen Group. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online erläutert er, warum sich dieser Mut auszahlt.
Die Influencerinnen Leni Mariee und Lisa-Marie Schiffner bleiben auf Instagram das Nonplusultra. Wie schon im Vormonat liefern die beiden auch im April die beste Performance mit ihren Posts ab. Einen Flop dagegen landet wieder einmal Guido Maria Kretschmer - und auch Bastian Schweinsteiger. Welche Influencer mit ihren Beiträgen überzeugt haben und welche floppten, hat Media-Part für HORIZONT Online ermittelt. In den USA ist in der vergangenen Nacht die finale Folge des Serienepos "Game of Thrones" ausgestrahlt worden - und hinterließ die Fans mit gemischen Gefühlen. Die deutschen Fans müssen sich noch bis heute Abend gedulden, dann wird die letzte Folge bei Sky ausgestrahlt. Bis dahin gilt es, bloß nicht gespoilert zu werden. Aber warum eigentlich? Zum Finale von "GoT" singt Zeit Online ein Loblied auf den Spoiler.



stats