HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt! Fußballfans auch weit jenseits des Rhein-Main-Gebietes dürften dem heutigen Abend mit Spannung entgegenfiebern. Schafft die Eintracht an der altehrwürdigen Stamford Bridge das Wunder gegen Chelsea und zieht ins Finale der Europa League ein? Nun aber bitte erst einmal volle Konzentration für die wichtigsten Branchennews am Donnerstagmorgen.
DuMont sucht einen Käufer für sein Zeitungsgeschäft. Madsack wäre ein realistischer Kandidat. Am Gesamtpaket hat zwar auch die Mediengruppe aus Hannover kein wirkliches Interesse. Ein Berliner Mittelständler könnte den Deal aber möglich machen.

Der Medienkonzern Pro Sieben Sat 1 ist dank Auftragsproduktionen und guter Geschäfte seiner Online-Sparte im ersten Quartal gewachsen. Von Januar bis März stiegen die Erlöse um vier Prozent auf 913 Millionen Euro, wie das MDax-Unternehmen am Donnerstag in Unterföhring bei München mitteilte. Der bereinigte Nettogewinn stieg leicht um 1 Prozent auf 94 Millionen Euro. Im Digitalbusiness gibt es nicht viele Unternehmen "Made in Germany", die internationale Klasse haben. Die Online Marketing Rockstars sind eine rühmliche Ausnahme, meint HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz. Warum, erfahren Sie hier.

Im Rahmen der Creative Week New York wurde gestern Abend der erste Schwung One Show Pencils verliehen. Genau wie bei der Schwesterveranstaltung ADC Global lief es auch hier rund für die deutschen Teilnehmer: Sie können sich über 22 Pencils freuen. Beste deutsche Agentur ist Serviceplan. Volkswagen gab gestern den Namen seines ersten vollelektrischen Modells bekannt: ID.3. Gleichzeitig startete der Autobauer erstmals ein Pre-Booking. Ein weiterer Höhepunkt des Events in Berlin: eine Preview auf die Launch-Kampagne, die ab Ende Mai auf den ID.3 aufmerksam machen wird. Den ersten TV-Spot zeigt HORIZONT Online exklusiv vorab. Bilder von Anti-Volkszählungs-Protesten aus den 80er-Jahren und Reminiszenzen an den Internet-Erfinder Tim Berners-Lee: Schon das kurze Einführungsvideo vor dem Werbevortrag von Google-Europachef Philipp Justus auf der bunten OMR-Showbühne zeigt: Ausgerechnet der große Datensammler Google will sich an die Spitze der Datenschützer setzen.

Der Unterhaltungs-Gigant Disney bleibt auf der Erfolgsspur. Zwar taucht der jüngste Kinohit "Avengers: Endgame" in den aktuellen Quartalszahlen noch gar nicht auf, doch die Ergebnisse können sich trotzdem sehen lassen. Die Zukunft sieht Vorstandschef Bob Iger verstärkt im Streaming-Geschäft, wo er mit dem Online-Service Disney+ ab November Jagd auf Netflix machen will.

Digitale Medien sind in aller Munde. Auch im Marketing wandern nach dem Motto "Money follows eyeballs"  immer mehr Werbegelder in digitale Kanäle. Kristian Meinken, Geschäftsführer der Pilot Agenturgruppe, warnt in seinem Gastbeitrag für HORIZONT allerdings vor der Verwendung eines unscharfen Gattungsbegriffs, der mehr verallgemeinert als erklärt.


stats