HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© dfv
Guten Morgen aus Frankfurt. Wir hoffen, Sie haben die Osterfeiertage gut überstanden und sind fit für die neue und vor allem kurze Arbeitswoche. Starten Sie gut in den Dienstag mit unseren wichtigsten Branchennews am Morgen. Viel Spaß beim Lesen.
Mondelez-Chef Dirk van de Put warnt im Handelsblatt-Interview vor den Veränderungen in seiner Branche. "Die Tage einer großen Marke, die alles abdeckt, sind vorbei. Die Leute wollen mehr Auswahl – gerade online, wo sie alles haben können", so van de Put. Der Konzern habe eine Initiative namens "SnackFutures" gestartet, um neue Marken zu erfinden, alte zu überarbeiten und externen Gründern Risikokapital zu geben. John Pinette, der ehemalige persönliche PR-Chef von Bill Gates, heuert als globaler Kommunikationschef bei Facebook an. Das berichtet das Wall Street Journal. Er ersetzt Caryn Marooney, die acht Jahre in dieser Position bei Facebook tätig war. Pinette soll vor allem das PR-Krisenmanagement des sozialen Netzwerks verbessern, das angesichts zahlreicher Negativ-Schlagzeilen zuletzt häufig Kritik erntete.


Für Springers Welt war die Digitalisierung wohl die Rettung. In der Print-Ära uncool und unbedeutend, gehört der Titel im Netz zu den Großen – trotz Paid Content. Nun spart die Welt werktags bei Print zugunsten des Sonntags und buhlt um Leser aus mehreren Milieus. Droht da Beliebigkeit? Chefredakteur Ulf Poschardt über Provokationen aus Lust und aus Kalkül. Hat Samsung wieder Probleme mit einem seiner Smartphones? Wie das Wall Street Journal berichtet, hat der Konzern die für Freitag geplante Markteinführung seines ersten faltbaren Smartphones Galaxy Fold verschoben. In den vergangenen Tagen hatten einige Tester im Netz von gravierenden Problemen berichtet. Mit einer ganzseitigen Zeitungsanzeige hat sich Basketballstar Dirk Nowitzki noch einmal bei den Fans der Dallas Mavericks bedankt. Wie unter anderem der Stern berichtet, schilderte der Würzburger in der Sonntagsausgabe der "Dallas Morning News" in einem Brief seine Gefühle nach dem offiziellen Rücktritt. Die Stand-up-Künstlerin Enissa Amani mag es gar nicht, wenn sie als Komikerin bezeichnet wird. Anja Rützel wollte ihr diesen Gefallen allerdings nicht tun und berichtete auf Spiegel Online gewohnt launig über die About-You-Awards, an denen Amani teilnahm. Amani hetzte daraufhin ihre Follower auf Rützel, die wiederum musste wegen der unzähligen Beschimpfungen ihren Instagram-Account auf privat stellen. "Hey BMW, mir ist langweilig": Autohersteller bauen die Sprachanwendungen in ihren Entertainment-Systemen aus und reagieren damit auf das Vordringen von Alexa und Co. Die Konzepte der großen Autobauer unterscheiden sich jedoch stark. Ein Überblick der Strategien von Mercedes, BMW und Audi. Instagram, die Plattform der schönen Bilder und Inspirationen – das war einmal. In den USA geht die Facebook-Tochter erneut in die Shopping-Offensive. Welche Folgen diese Neuerungen tatsächlich nach sich ziehen könnten, analysiert Marcel Hollerbach, CMO bei Productsup, in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online.
stats