HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt, wo heute die Musikmesse beginnt. Europas größter Branchentreff hat Nachwuchssorgen, weil die Jugend offenbar eher zum Smartphone als zur Klampfe greift. Mit einem Bereich für die internationale DIY-(„Do-it-Yourself“)-Musikszene, einem Songwriter-Camp und mehr Musikpädagogik sollen Impulse gesetzt werden. Musik steckt auch in unseren heutigen Branchennews mit unter anderem Ferrero, Jörg Pilawa, Mark Zuckerberg, Discovery, der BBC und Apple.

Im Januar hatte Facebook-Chef Mark Zuckerberg angekündigt, sich im neuen Jahr häufiger der Diskussion über die Rolle von Technologie in der Gesellschaft stellen zu wollen. Mit Axel-Springer-CEO und BDZV-Chef Mathias Döpfner hat sich Zuckerberg nun einen Facebook-Kritiker zum gemütlichen Plausch eingeladen. Im Gespräch sagt Zuckerberg unter anderem, dass er ähnlich wie beim Video-Bereich "Watch" eine Rubrik speziell für Nachrichtenangebote plant.
Der italienische Süßwarenhersteller Ferrero und der US-Lebensmittelkonzern Kellogg haben sich auf einen Milliarden-Deal geeinigt. Ferrero wird die Kekssparte von Kellogg für umgerechnet rund 1,2 Milliarden Euro übernehmen. Ziel des Zukaufs sei es, die Position auf dem nordamerikanischen Markt weiter auszubauen. Ferrero ist seit 1969 auf dem US-Markt präsent. Laut einer Prognose von Emarketer werden Unternehmen in diesem Jahr ihre weltweiten Ausgaben für Onlinewerbung erneut deutlich steigern. Glaubt man der Marktforschungstochter von Axel Springer, dann wird 2019 erstmals jeder zweite Werbedollar digital ausgegeben. In Deutschland stehen die klassischen Medien im weltweiten Vergleich zwar besser da, haben aber kaum digitale Erlöse.
Discovery und BBC sind mit einen Multi-Millionen-Pfund-Deal eine zunächst auf zehn Jahre befristete Partnerschaft eingegangen. Discovery werde eine Streaming Dienst (SVOD) einrichten, über den exklusiv BBC-Naturprogramme wie Planet Earth, Blue Planet und Life angeboten werden, heißt es in einer Meldung von Discovery. Es gab Zeiten, das hat Jörg Pilawa mit seinem Schicksal als ewiger Quizonkel gehadert. Mittlerweile scheint er seinen Frieden damit gemacht zu haben. Gemeinsam mit der Bauer Media Group bringt er nun sogar ein Quizmagazin heraus. Pilawa agiert dabei nach dem Vorbild anderer Personality-Magazine als Editor-at-Large. 

In der US-Werbung für Googles Home-Speaker-Serie ist es ganz einfach: Man fragt: "Hey Google, wo ist die nächste Bäckerei?" oder "Wo ist die nächste Schnellreinigung, die noch offen ist?" und bekommt sofort eine Antwort. Für die lokalen Händler, die die smarten Speaker gern für sich gewinnen wollen, ist es das ganz und gar nicht. Aus Sicht von Experten ist daher klar: Händler brauchen dringend Strategien für Voice Engine Optimization (VEO). Das Aus für die Ladematte AirPower ist eine Petitesse angesichts der Probleme im Kerngeschäft, die Apple zu bearbeiten habe: Nach Einschätzung von cnet.com ist Apple in Sachen Kameratechnik, Laptop-Verarbeitung und Sprachsteuerung inzwischen von der Konkurrenz überholt worden. Apple mache zwar gute Geschäfte, habe hier aber seine Attraktivität verloren und müsse hier mehr investieren. Die Entwicklung einer Marke war noch nie so anspruchsvoll. Grund ist unter anderem die immense Zahl an Touchpoints zwischen Brands und (potenziellen) Käufern. Wann ist eine Marke erfolgreich? Welche Aspekte müssen bei Markenaufbau und -strategie beachtet werden? Roman Königsmark, Head of Planning der Digitalagentur Denkwerk, beantwortet in seinem Gastbeitrag die seiner Meinung nach sieben wichtigsten Fragen, die sich Markenverantwortliche stellen sollten.

stats