HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Das Flugzeug des Typs 737 Max 8 bereitet Hersteller Boeing weiter massive Probleme: Nach zwei Abstürzen mit 346 Toten in wenigen Monaten musste nun eine weitere Maschine in Orlando notlanden. Der Grund: Triebwerksprobleme. Passagiere waren nicht an Bord. Kommen Sie gut und sicher durch den Mittwoch. Hier sind die wichtigsten Branchennews am Morgen.
Mit dem Streamingdienst Apple TV+ und der Zeitschriften-Flatrate Apple News+ ist seit Montag klar, welche Pfeile Apple in Sachen Abo-Geschäft im Köcher hat. Die Frage, wer diese abfeuern soll, ist nach exklusiven Informationen von HORIZONT Online für den deutschsprachigen Markt beantwortet. Der Konzern hat einen Manager verpflichtet, der sich im Abo-Geschäft bestens auskennt. Google plant ganz offensichtlich eine neue KI-Offensive: Wie der Tech-Gigant in einem Blogbeitrag mitteilt, hat er einen achtköpfigen externen Beirat eingerichtet, der bei der Entwicklung von Künstlichen Intelligenzen beratend tätig sein und Google über die Schultern schauen soll. Konkret gehe es dabei um Themen wie Gesichtserkennung und die Fairness bei Machine-Learning-Modellen. Gerade auf einem Zeitungskongress, der sich um Zukunftsfragen kümmert, sollte man gezielt auch mal in die Vergangenheit schauen. Die alten Verlegerpersönlichkeiten – was genau haben sie getan, bevor aus ihren danach gegründeten Zeitungen und Magazinen Millionenseller und Multi-Millionen-Geschäftsmodelle wurden? Axel-Springer-Vorstand Jan Bayer kennt die Antwort. Influencer Marketing bleibt auch in diesem Jahr eines der ganz großen Branchenthemen. Erst kürzlich sagte die Unternehmensberatung Schickler voraus, dass der Nettowerbeumsatz der noch jungen Werbeform in diesem Jahr auf 630 Millionen Euro klettern soll. Eine Umfrage von Rakuten zeigt nun, wie viel ein Influencer-Post den Unternehmen tatsächlich wert ist. Gerade einmal 9,99 Dollar im Monat müssen Nutzer von Apple News+ künftig für mehr als 300 journalistische Angebote zahlen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Angebot auch in Deutschland startet, wo es bereits Readly gibt. Christian-Mathias Wellbrock, Professor für Medien- und Technologiemanagement an der Uni Köln, erklärt in seinem Gastbeitrag, warum ein "Spotify für Journalismus" für so manchen Verlag ein Erfolgsmodell sein kann. Work-Life-Balance, Flexibilität, Mitbestimmung - die Generations Y und Z haben die Ansprüche an die Arbeitswelt verändert und stellen die Arbeitgeber vor Herausforderungen. Warum es gerade in Agenturen immer häufiger zu einem regelrechten Kampf von "Jung" gegen "Alt" kommt und welche Maßnahmen die Wogen wieder glätten können, erklärt Daniel Kollmann, Gründer des Coaching-Unternehmens Vivelia, im Interview mit HORIZONT Online. Spotify baut sein Podcast-Portfolio weiter aus. Wie Techcrunch berichtet, übernimmt der Streaming-Marktführer das Studio Parcast, das auf das Trend-Genre True Crime sowie auf Mystery und Science Fiction spezialisiert ist. Der Kaufpreis ist nicht bekannt. Im Februar hatte Spotify angekündigt, weitere 500 Millionen Dollar in sein Podcast-Geschäft investieren zu wollen. Derzeit touren Serviceplan und GfK mit der Markenroadshow durch Deutschland. Die Besucher erwarten Lektionen, die speziell im abkühlenden Werbeklima sehr schnell relevant werden können. Denn Serviceplan-Gründer Peter Haller will dafür werben, von der aktuellen Fixierung auf Neukunden abzurücken. Marken müssten sich vielmehr auf die Pflege der wirklich umsatzrelevanten Kunden konzentieren.


stats