HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Die Proteste gegen Artikel 13 des neuen EU-Urheberrechts gehen weiter. Am Sonntag demonstrierten in Bremen Hunderte Menschen gegen die drohenden Upload-Filter. Unterdessen loten die Digitalexperten der großen Parteien Wege aus, um die Einführung der Filter doch noch zu verhindern. Mehr dazu in unseren Top-Branchennews am Morgen. 
Die Nutzer von Internet-Plattformen sollen von umstrittenen Filtern etwa beim Hochladen eines Videos bewahrt werden. Doch über das Erreichen dieses Ziels gibt es Streit. Aus der CDU kam der Vorstoß, den Einsatz der umstrittenen Uploadfilter durch die nationale Umsetzung der europäischen Urheberrechtsreform zu verhindern. Die SPD forderte ebenso wie die Grünen und die FDP eine europäische Lösung.  Eine mögliche Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank wird nach monatelangen Spekulationen konkreter. Die beiden größten Privatbanken Deutschlands nehmen Gespräche über einen eventuellen Zusammenschluss auf, wie sie am Sonntag zeitgleich in Frankfurt mitteilten. Beide Geldhäuser betonten aber, ein Zusammengehen sei keineswegs ausgemachte Sache.  Nach der Fusion von Galeria Kaufhof und Karstadt sollen nun auch die Namen die beiden Kaufhausketten verschmelzen. Sowohl die Holding als auch die Filialen werden künftig auf den Namen "Galeria Karstadt Kaufhof" hören. Das berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger unter Berufung auf Branchenkreise. Die beiden Unternehmen waren im November zusammengelegt worden.  Seit gut zwei Wochen vermarktet Pinterest Werbung auf der eigenen Plattform, doch das ist erst der Anfang. Wie Jon Kaplan, Head of Global Partnerships bei Pinterest, im Interview mit HORIZONT verrät, feilt Pinterest an der Vernetzung von Marketing und Vertrieb. Die größte Herausforderung dürfte allerdings sein, den Kunden zu erklären, dass es keine weitere Social-Media-Plattform ist.  Die zum WPP-Konzern gehörenden Marktforschungsunternehmen werden ab April nur noch unter dem Namen Kantar erscheinen. Alle anderen Namen, einschließlich TNS, Millward Brown und Added Value verschwinden. Bereits im Jahr 2016 hat der WPP-Konzern in allen Sparten eine Bereinigung der jahrelang gepflegten Markenvielfalt vorgenommen.  Die Kommunikation der Lufthansa war durch den neuen Slogan "Say Yes to the World" im vergangenen Jahr vor allem von Haltung geprägt. Nun entwickelt die Airline ihr neues Markenverständnis konsequent weiter und setzt dabei unter anderem einen deutlich stärkeren Fokus auf Mobile. Gleichzeitig bekommen technologische Aspekte in der Markenkommunikation stärkeres Gewicht, etwa Künstliche Intelligenz.  Im Februar sinken die Klickzahlen im Internet und in den sozialen Medien in der Regel auf breiter Front, weil der Monat schlicht und einfach drei Tage kürzer ist als der Januar. Auch die Interaktionen in den sozialen Netzwerken waren im Februar bei fast allen großen Medienseiten rückläufig. Es gab aber auch AusnahmenWenn deutsche Marketing- und IT-Entscheider in diesem Jahr ein Ziel verfolgen, dann die Unabhängigkeit von den Walled Gardens. Zumindest geht das aus einer aktuellen Befragung im Auftrag von Adobe hervor. Kein anderes Thema hat demnach in den Marketing- und IT-Abteilungen aktuell eine hörere Priorität als die volle Kontrolle über die eigenen Daten zurückzuerlangen. 



stats