HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Haben Sie heute auch schon Radio gehört? Weil das Massenmedium nach wie vor fester Bestandteil im Leben mehrerer Milliarden Menschen ist, wird heute der Welt-Radio-Tag gefeiert. Die UNESCO hatte den Aktionstag 2011 ins Leben gerufen. Starten Sie gut in den Tag mit den wichtigsten Branchen-News am Morgen.
Apple verhandelt mit US-Medienhäusern über ein neues Abo-Angebot, bei dem Inhalte verschiedener Anbieter für eine monatliche Gebühr zugänglich wären. Doch der iPhone-Konzern verlangt offenbar 50 Prozent der Erlöse. Das stößt auf Widerstand bei den Verlagshäusern: "Das ist ein beschissener Deal", heißt es dort. Von einer gemeinsamen digitalen Plattform für den europäischen Kulturraum spricht BR-Intendant Ulrich Wilhelm, seitdem er den ARD-Vorsitz übernommen hat. ZDF-Intendant Thomas Bellut lehnte die Idee bisher ab. Nun machen die Mainzer ihr eigenes Ding und bieten unter dem bekannten Namen ZDF Kultur einen „digitalen Kulturraum“ an. Ein Jahr nach dem Abgang von Stefan Ropers hat Adobe wieder einen Chef für die deutschsprachige DACH-Region und für Osteuropa. Der Konzern hat mit Christoph Kull einen ausgewiesenen Software-Experten an Bord geholt. Der frühere SAP-Manager heuert als Vice President & Managing Director Central Europe bei Adobe an. Die DFL will laut Handelsblatt die Medienrechte im Frühjahr 2020 neu vergeben. Der neue Medienvertrag, über den bereits mit Kartellamt und Medienhäuser gesprochen werde, soll der DFL einen Geldsegen bescheren. Denn: Obwohl die Bundesliga Rekordumsätze verzeichnet, sinkt seit Jahren der Gewinn. Mit dem Horrorfilm "Bird Box" hat Netflix im Dezember einen Riesenhype ausgelöst und sah sich sogar gezwungen, vor der "Bird Box Challenge" zu warnen, bei der Menschen mit verbundenen Augen herumlaufen. Auch in Deutschland war der Streifen im Januar mit Abstand der erfolgreichste Film eines Streamingdienstes. Auch auf den Plätzen 2 und 3 liegen Netflix-Eigenproduktionen. Benjamin Minack leitet den Agenturenverband GWA, Maik Hofmann den Personenverband APG. Beide stehen selbst an der Spitze einer Agentur. Gemeinsam stellen sie sich Fragen zur Attraktivität des Arbeitsplatzes Agentur, zur Wertschätzung von Mitarbeitern, Führungskultur, dem Konkurrenzumfeld auf dem Talentmarkt und dem Vergleich zu anderen Arbeitgebern. Am 25. Februar startet der Mobile World Congress in Barcelona und wieder einmal wird es um mehr als nur die Trends der Mobilfunkbranche gehen. Für Arndt Groth, President der Mobile-Advertising-Plattform Smaato, geht es dieses Jahr in Barcelona vor allem um Künstliche Intelligenz, wie er im Interview mit HORIZONT erklärt. Mediaplaner verbringen einen Großteil ihrer Arbeit mit zeitfressenden Aufgaben, die Technologie heutzutage effektiver erledigen könnte, findet Sacha Berlik von The Trade Desk. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online erklärt Berlik, wie sich Mediaplaner wieder auf wirklich wertschöpfende Aufgaben konzentrieren können.


stats