HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Die Luftverschmutzung durch Diesel-Abgase bleibt ein großes Thema: Wie das Umweltbundesamt bilanziert, wurde der EU-Grenzwert für gesundheitsschädliches Stickstoffdioxid im vergangenen Jahr in mindestens 35 deutschen Städten überschritten. Die höchste Belastung wurde in Stuttgart gemessen. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Generell hat die Luftbelastung im Vergleich zum Vorjahr leicht abgenommen. Jetzt zu den wichtigsten Branchennews am Donnerstagmorgen - und die werden heute von Facebook bestimmt.
Im vergangenen November wurde bekannt, dass Tino Krause Mediacom nach nur eineinhalb Jahren als CEO wieder verlässt. Schon damals gab es Gerüchte, dass der 40-Jährige als neuer Deutschland-Chef zu Facebook gehen könnte - das bestätigt heute das Handelsblatt (Paid). Nach dem Abgang von Marianne Bullwinkel zu Snapchat 2017 war die Position vakant und wurde von Europachef Martin Ott in Personalunion ausgeführt. Obwohl Facebook seit Monaten von einer Krise in die nächste tappt, nimmt das Geschäft keinen Schaden: Im Weihnachtsquartal steigerte Facebook den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent auf 16,9 Milliarden Dollar und erwirtschaftete einen Rekordgewinn von knapp 6,9 Milliarden Dollar. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer wuchs binnen drei Monaten um 50 Millionen auf etwa 2,32 Milliarden. Täglich kommen 1,52 Milliarden Nutzer zu Facebook. Die sinkende Nachfrage nach Smartphones und der schärfere Wettbewerb in der Branche machen Marktführer Samsung zunehmend zu schaffen. Zudem schlug sich die zuletzt schwächere Nachfrage nach Speicherchips im Ergebnis zum 4. Quartal 2018 nieder. Der Überschuss brach im Jahresvergleich um 31 Prozent auf 8,46 Billionen Won (6,6 Milliarden Euro) ein. Trotzdem fuhr Samsung im Gesamtjahr 2018 einen Rekordgewinn ein. Es soll ja Verlage geben, die den Werbemarkt stiekum aufgegeben haben. Das wäre ziemlich dumm, sagt Deutschlands mächtigster Print-Planer Boris Schramm. Laut dem Group-M-Manager beginnen Marketer sich nämlich allmählich wieder für die Werbewirkung im Kopf der Menschen zu interessieren. Im Interview mit HORIZONT mahnt Schramm die Verlage daher zu mehr Sportsgeist und beklagt Versäumnisse in der Werbewirkungs- und Neuromarketing-Forschung. Influencer Marketing ist weiter auf dem Vormarsch. Doch wirkt die Werbung mit den Social-Media-Stars auch? Das Forschungsinstitut Access Marketing Management hat in einer Studie den Einfluss von Instagram auf den Absatz von Kosmetikprodukten untersucht und mit klassischen Printanzeigen verglichen. Noch hat Print in puncto Werbewirkung die Nase vorn - in affinen Zielgruppen wirkt aber auch Influencer Marketing. Wer sich für den Kauf eines Produktes entscheidet, hat unbewusst bereits eine Vorauswahl der in Frage kommenden Marken getroffen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Report der Group-M-Agentur Wavemaker. Eines der Kernergebnisse: Mehr als jeder zweite Deutsche, nämlich 53 Prozent, hegt bereits lange bevor er oder sie über einen Kauf nachdenkt eine unterbewusste Kaufpräferenz. Die Podcast-Nutzung bei Spotify ist 2018 um satte 175 Prozent gestiegen: Kein Wunder, dass der Musik-Streamingdienst sein Angebot in diesem Bereich weiter ausbauen will. Im Video-Interview mit HORIZONT Online spricht Sven Bieber, Head of Ad Sales beim Marktführer, über die rasante Entwicklung, Podcast-Zugpferde und Werbemöglichkeiten. Rund 1000 Gäste feierten in der vergangenen Woche beim HORIZONT Award in der Alten Oper in Frankfurt die Männer und Frauen des Jahres. Wer der rauschenden Gala nicht beiwohnen konnte, kann die Porträts der Preisträger sowie alle Höhepunkte von der Preisverleihung und dem Deutschen Medienkongress in unserem Magazin zum HORIZONT Award nachlesen, das es hier als kostenloses E-Paper zum Download gibt.


stats