HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute Mittag will sich Horst Seehofer zu den Ermittlungen in der Affäre um massenhaften Daten-Diebstahl äußern. Vor fünf Tagen wurden die Doxing-Attacken auf Politiker und Journalisten publik, deren private Dokumente im Netz veröffentlicht wurden. Nun will der Innenminister die Bevölkerung "nur mit belastbaren Fakten und nicht mit Vermutungen" darüber informieren. Das ist gewiss auch unser Vorsatz. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Dienstagmorgen.

Amazon hat Microsoft von der Spitze der wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt verdrängt. Der E-Commerce-Riese beendete den Handel am Montag mit einem Marktwert von etwa 797 Milliarden Dollar, Microsoft mit 784 Milliarden Dollar. Schlechte News gibt es für Apple: Der einst wertvollste Konzern kommt nach der gesenkten Umsatzprognose nur noch auf eine Marktkapitalisierung von rund 702 Milliarden Dollar und besetzt damit Platz 4. Es war eine der größten Pitch-Überraschungen des Jahres: Nach sieben Jahren holte sich McCann den Opel-Etat zurück, den die Agentur zuvor über acht Jahrzehnte betreut hat. Ende Dezember legte die Agentur dann die große Comeback-Kampagne vor. Doch bei den deutschen Kreativen kommt die Kampagne überwiegend negativ an, wie der HORIZONT-Expertencheck zeigt: Im Durchschnitt gibt es 2 von 5 Sternen. Die schwächere Nachfrage nach Speicherchips und der schärfere Wettbewerb bei Smartphones hat die Gewinnerwartung bei Marktführer Samsung eingetrübt. In seinem Ergebnisausblick für das vierte Quartal 2018 rechnet das südkoreanische Technologieunternehmen mit einem Rückgang des operativen Gewinns um 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vorige Woche musste bereits Rivale Apple seine Prognose nach unten korrigieren. Flinte im Korn: Susanne Amann, die einflussreiche Sprecherin der Geschäftsführung der Mitarbeiter KG, der Hauptgesellschafterin des Spiegel-Verlags, wirft hin. Zur turnusgemäßen Wahl der neuen KG-Spitze für die kommenden drei Jahre im März tritt sie nicht mehr an – trotz eines entlastenden Gutachtens. Für Spiegel-Geschäftsführer Thomas Hass und Chefredakteur Steffen Klusmann könnten damit bald unruhigere Zeiten anbrechen. Zenith hat einen neuen Global Brand President: Matt James übernimmt den Chefposten bei der Mediaagentur von Vittorio Bonori, der CEO bei Publicis in Italien wird. Bis zuletzt war James im Publicis-Netzwerk CEO von Publicis Media in Australien und Neuseeland. Er berichtet an Publicis-Media-Chef Steve King und hat seinen Arbeitsplatz am Stammsitz von Zenith in London. Der Jahresanfang ist traditionell die Zeit der Trends und Prognosen. Einen Ausblick darauf, welche konkreten Themen und Entwicklungen den digitalen Werbemarkt in diesem Jahr bestimmen werden, gibt Integral-Ad-Science-Manager Oliver Hülse in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online. Eine seiner Prognosen: "2019 muss das Jahr der Transparenz im Bereich Mobile werden." Audio-Branding ist schwer im Kommen. Deshalb dürfen sich die Gäste des Deutschen Medienkongresses 2019 auf eine ungewöhnliche Performance freuen: "Soundprofessor" Carl-Frank Westermann demonstriert, was Klang bewirken kann. Im Interview mit HORIZONT erklärt er, warum das Soundlogo der Telekom Fluch und Segen zugleich ist. Der Rapper Enes Meral alias "Mero" reitet aktuell auf einer Erfolgswelle - sowohl in den Musikcharts als auch auf Instagram. Im Dezember war sein Instagram-Kanal der wachstumsstärkste in Deutschland, mal wieder. Das geht aus einer Analyse von InfluencerDB für HORIZONT Online hervor. Ein Überblick der 10 Instagram-Accounts, die im Dezember durch die Decke gingen.




stats