HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute gibt die Gesellschaft für deutsche Sprache "Das Wort des Jahres" bekannt. Die Jury kürt Begriffe und Wendungen, die das gesellschaftliche Leben eines Jahres sprachlich in besonderer Weise bestimmt haben. Das Wort des Jahres 2017 war übrigens "Jamaika-Aus", das Unwort "alternative Fakten". Wir halten uns streng an die Tatsachen. Hier kommen die wichtigsten Neugkeiten an diesem Morgen. 
Nach dem Aus für "Fußball Bild" versucht sich Axel Springer erneut an einem gedruckten Wochentitel. Diesmal geht es um Politik, gefühlte Wahrheiten und Fragen, von denen zumindest "Bild" glaubt, dass sich Leser sie stellen. Getestet wird "Bild Politik" nach HORIZONT-Informationen zunächst in einem trichterförmigen Verbreitungsgebiet in und um die Hansestädte Hamburg und Lübeck. Wen wundert da noch der Rekord im HORIZONT Kreativranking 2018: Gleich fünf der zehn meistprämierten Kampagnen des Jahres 2018 stammen von Jung von Matt. Die Agentur präsentiert dabei eine erstaunliche Bandbreite: von der Haltungskampagne für Edeka bis hin zum perfekt animierten CGI-Spot für Netto. Es war eine der Top-Personalien 2018: Im Mai wechselte Paul Remitz von Mediacom zur Omnicom Media Group, wo er die Nachfolge von Florian Adamski antrat. In seinem ersten Interview als OMG-Chef spricht Remitz nun mit HORIZONT ausführlich über seine strategischen Pläne und erklärt die Ambitionen der neuen Daimler-Agentur Artful Media Intelligence.  Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) verkündet einen Wechsel an der Spitze der Chefredaktion: Der bisherige stellvertretende Chefredakteur Marco Fenske, 34, wird ab dem 1. Januar 2019 Chefredakteur des RND und übernimmt damit das Amt von Wolfgang Büchner, 52. Dieser wird Entwicklungs-Chefredakteur der Madsack-Mediengruppe und bleibt weiterhin Geschäftsführer des RND.  Im Streit um das deutsche Leistungsschutzrecht für Presseverlage droht den Medienunternehmen eine Niederlage vor dem Europäischen Gerichtshof. Der zuständige EuGH-Gutachter hält das deutsche Gesetz für nicht anwendbar, weil die Bundesregierung im Jahr 2013 darauf verzichtet hat, die EU-Kommission vor der Einführung in Kenntnis zu setzen. "The Voice of Germany" ist eines der wichtigsten Showformate von Pro Sieben. Auch in den sozialen Medien sorgt das Format für reichlich Buzz. Im Social-Media-Ranking von Storyclash ist der Sender mit einem Zuwachs der Interaktionen um ein Drittel der große Gewinner im November. An der Spitze tauschen Bild und der Kicker die Plätze, Sky Sport verteidigt Rang 1Die deutschen Versicherungsmarken haben ein Differenzierungsproblem. Das zumindest lässt eine aktuelle Untersuchung der Managementberatung Brandtrust vermuten. Demzufolge hält die große Mehrheit der Deutschen die hiesigen Versicherungsunternehmen für komplett austauschbar. Nur die wenigsten würden ihren aktuellen Versicherer weiterempfehlenEigentlich soll der Jahresrückblick von Youtube eine Art Dankeschön an die Community sein. Doch in diesem Jahr erlebte die Videoplattform mit dem Video-Zusammenschnitt eine Bauchlandung. Das "Rewind 2018"-Video ist zum bisher unbeliebtesten Beitrag auf Youtube geworden. Seit der Veröffentlichung am 6. Dezember erhielt der Clip bereits mehr als zehn Millionen Dislikes



stats