HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
© Fotolia
Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
Guten Morgen aus Frankfurt! Heute ist Welttag des Fernsehens, doch die Tage des linearen TV-Konsums sind gezählt: Das Statistische Bundesamt hat ermittelt, dass in den ersten drei Monaten des Jahres 46 Prozent der Internetnutzer in Deutschland (sprich: rund 30 Millionen Menschen) Fernsehsendungen live oder zeitversetzt online gesehen haben. Das Internet befreit von der Diktatur festgelegter Sendezeiten. Unsere wichtigsten Branchennews am Morgen sollten Sie aber schon vor 9 lesen.

Es ist das Ende einer Ära: Nach über 13 Jahren als CEO der RTL Mediengruppe verlässt Anke Schäferkordt zum Jahresende den Bertelsmann-Konzern. "Sie scheide im besten gegenseitigen Einvernehmen aus dem Vorstand aus", heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. Beide Parteien hätten sich entschieden, den Vertrag von Schäferkordt nicht zu verlängern. Ihr Nachfolger soll der bisherige Vox-Chef Bernd Reichart werden. Amazon hat offenbar seine Fühler nach den 22 von Disney erworbenen regionalen Fox-Sportsendern ausgestreckt, die der Konzern allerdings als Bedingung für die Übernahme von 21st Century Fox wieder veräußern muss. Das berichtet CNBC. Zu den weiteren Interessenten zählen offenbar die Sinclair Broadcast Group sowie das Medienunternehmen Tegna. Storyclash ermittelt für HORIZONT Online die erfolgreichsten Automobilmarken, die auf Facebook über einen deutschsprachigen Account verfügen. Das Ranking bezieht künftig auch Instagram mit ein. In der ersten Ausgabe des Doppel-Rankings zeigt sich: Auf Instagram macht Mercedes-Benz niemand etwas vor, im Facebook-Ranking ist Audi spitze. Mit der Medien- und Kommunikationsbranche hat Klöckner & Co auf den ersten Blick nicht viel zu tun. Auf den zweiten allerdings schon. Der traditionsreiche Stahlhändler gilt weltweit als eines der besten Beispiele, wie ein B2B-Unternehmen seine Transformation gestalten kann. HORIZONT hat den Weg nachgezeichnet. Der FC Schalke 04 kauft sich für acht Millionen Euro einen Startplatz in der europäischen Liga für das Computerspiel "League of Legends", berichtet die Süddeutsche Zeitung. Das Team war bereits Teil der Liga, doch jetzt hat Spieleentwickler Riot Games auf ein Franchisemodell umgestellt, bei dem die Teams Teilhaber werden. Schalke 04 möchte ein digitaleres, internationales Publikum anlocken - und Weltmeister werden. Eigentlich war Twitter-Chef Jack Dorsey nach Indien gekommen, um Twitters Image zu aufzupolieren - und um dafür zu sorgen, dass seine Firma weiter wächst. Doch dann wurde ein Bild mit Dorsey und einem Plakat verbreitet und Twitter wurde einmal mehr zu einem Ort voller Hass und Häme. Spiegel Online über ein PR-Desaster. In einem CNN-Interview hat Mark Zuckerberg die volle Verantwortung "für alles, was hier passiert" übernommen, berichtet CNET. Es gäbe aber keinen Plan, in naher Zukunft als CEO zurückzutreten. Dies hatten Großaktionäre gefordert. Unterdessen hat der scheidende Head of Public Policy Elliot Schrage in einem internen Memo die Beauftragung der PR-Agentur Definers auf seine Kappe genommen. Wie shoppen die deutschen Twitter-User eigentlich zu Weihnachten? Für die "Xmas-Study" hat Twitter im Oktober 2018 rund 2000 Nutzer in Deutschland nach ihrem Informations- und Einkaufsverhalten in der Vorweihnachtszeit befragt. Eine Erkenntnis: 27 Prozent der Befragten starten bereits im November mit der Geschenkejagd.




stats