HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
© Fotolia
Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
Guten Morgen aus Frankfurt. Die neue Woche beginnt, wie die alte aufgehört hat: Zu warm und regnerisch. Und sonst? Horst Seehofer hat endlich seinen Rücktritt als CSU-Parteichef angekündigt. Wie lange er sein Ministeramt behält, ist noch unklar. Doch auch diesen Posten wird er wohl bald aufgeben. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Montagmorgen. 
SAP übernimmt für acht Milliarden Dollar das US-Unternehmen Qualtrics, das eigentlich bald an die Börse gehen wollte. Das teilte SAP am späten Sonntagabend in Walldorf mit. Mit der in Euro teuersten Übernahme in der Geschichte des Unternehmens will sich SAP weiter stärken, um den schnell wachsenden US-Konkurrenten Salesforce in Schach zu halten.  Die Erfolgsserie geht weiter: Nach dem Grand Prix beim GWA Effie für die über Jahrzehnte erfolgreiche Sixt-Werbung räumte Jung von Matt auch noch den höchsten Preis beim ADC of Europe ab: Hier gab es den Grand Prix für "BVB x Adidas - Der Ticket Schuh". Neben dem Grand Prix gab es zwölfmal Gold und elfmal Silber für deutsche Agenturen - Deutschland ist damit die erfolgreichste Nation des europäischen Wettbewerbs.  Gute Nachrichten für Bibi, Pamela Reif und Co: Die Werbungtreibenden wollen 2019 noch mehr Budget in Influencer Marketing investieren. Das ist das Ergebnis einer Studie der Influencer-Marketing-Arbeitsgruppe im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) unter Influencer-Marketing-Verantwortlichen.  Beim größten Shopping-Ereignis in China zeichnete sich auch in diesem Jahr ein neuer Rekord ab: Online-Riese Alibaba näherte sich Medienberichten zufolge am "Singles Day" schon acht Stunden vor Verkaufsschluss dem Rekord des Vorjahres. Der größte Onlinehändler hatte bereits am Sonntagnachmittag (Ortszeit) Waren im Wert von umgerechnet 21,4 Milliarden Euro verkauft. Während Frankreiche gerne eine europäische Steuer für globale Digitalkonzerne einführen würde, steht Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf der Bremse. Im Interview mit dem Spiegel verteidigt er seine Strategie. Er setzt auf eine internationale Einigung auf OECD-EbeneLangsam wird es peinlich für Deutschlands selbst ernannte "Digital-Evangelisten". Viele Jahre hatten sie leichtes Spiel: Wann immer irgendjemand irgendetwas gegen den Plattform-Kapitalismus aus den USA, der in seinem Kern ein Überwachungs-Kapitalismus ist, zu sagen wagte, hagelte es Hohn und Spott. Doch damit dürfte jetzt Schluss sein. Dafür gesorgt hat ausgerechnet Apple-Chef Tim CookMit der Bundestagskampagne für die FDP und dem BVG-Sneaker haben Heimat und Jung von Matt auf dem Effie-Kongress Arbeiten vorgestellt, die etliche Kreativpreise abgeräumt haben. Im Doppel-Interview mit HORIZONT Online erzählen Heimat-Kreativgeschäftsführer Matthias Storath und Jung von Matt/Saga-Kreativchefin Dörte Spengler-Ahrens, was sie jeweils an der Arbeit des anderen bewundern.  Telekom-Chef Timotheus Höttges hofft auf eine rosamagentarote Zukunft, wenn seine Mobilfunkmasten erst einmal Internet im 5G-Netz bieten. Doch zuvor ist noch Fleißarbeit nötig: Schön wäre es vielerorts ja, überhaupt Netz zu haben. "Wir sind da dran, alle Funklöcher zu schließen", verspricht Höttges im Video-Interview von HORIZONT und turi2.tv



stats