HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
© Fotolia
Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
Guten Morgen aus Frankfurt. Hoffentlich sind Sie bester Laune - immerhin ist heute, am Welttag des Lächelns, keinerlei Platz für Trübsal. Vor allem nicht an einem Freitag :) Kommen Sie gut durch den Tag und dann durchs Wochenende mit unseren Top-Branchennews am Morgen.
Apple und Amazon haben mit ungewöhnlich ausführlichen Dementis einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach sie Spionage-Chips aus China in ihren Servern entdeckt hätten. Bloomberg berichtete unter Berufung auf nicht namentlich genannte Regierungsmitarbeiter und Apple-Manager, dass die Bauteile es Angreifern erlaubt hätten, die Kontrolle über die Server zu übernehmen. Er kann's einfach nicht lassen: Nach der Einigung im Streit über seine Tweets zum zwischenzeitlich erwogenen Börsenrückzug Teslas provoziert Elon Musk die Aufseher weiter. Musk bezeichnete die SEC am Donnerstag bei Twitter als "Shortseller Enrichment Commission" (statt Securities and Exchange Commission) und scherzte, der "Namenswechsel" sei "so treffend!". Eine Woche nach dem Vergewaltigungsvorwurf gegen Cristiano Ronaldo haben sich seine Sponsoren Nike und EA geäußert. "Wir sind äußerst besorgt wegen der beunruhigenden Anschuldigungen und werden die Situation weiterhin intensiv beobachten", so Nike. EA erwarte von seinen Cover-Sportlern, "dass sie sich so verhalten, wie es mit den Werten von EA vereinbar ist." Er ist bekannt als einer der großen Skeptiker der neuen datengetriebenen Marketing-Ära. Während andere Marketingverantwortliche daran arbeiten, ihre Kommunikationsplanung komplett an den Kundendaten auszurichten und dafür immer neue digitale Messsysteme installieren, erteilte Hornbach-Marketingvorstand Karsten Kühn den Targeting-Befürwortern eine Absage – doch das ändert sich jetzt. Die Agenturgruppe BBDO Germany kann sich über einen prominenten Neukunden freuen. Das Team von Proximity Worldwide hat den Etat für die globale Kampagne von Porsche zum Einstieg des Autobauers in die Formel E gewonnen. Das bestätigt eine Sprecherin des Sportwagenherstellers. Die Entscheidung zugunsten von Proximity Worldwide fiel nach einem Pitch. Hier drei Euro für die Tageszeitung, dort zehn Euro für den Streamingdienst und nochmal 20 Euro obendrauf für Live-Fußball: Der Medienkonsum kann heutzutage ganz schön teuer sein. Dennoch wollen die Deutschen zukünftig für einzelne Medienprodukte noch tiefer ins Portemonnaie greifen als ohnehin schon, wie eine aktuelle Trend-Umfrage zeigt. Die älteste internationale Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) will sparen und plant einen Stellenabbau. Agentur-Chef Fabrice Fries habe dem Verwaltungsrat vorgeschlagen, in den kommenden fünf Jahren unter dem Strich 125 Stellen abzubauen. Dies seien rund fünf Prozent der Stellen, bezogen auf das Jahresende 2017. Der Konsum von Filmen und Serien auf Netflix ist für 15 Prozent des weltweiten Internet-Traffics verantwortlich. Das geht aus dem neuen Global Internet Phenomena Report des Unternehmens Sandvine hervor. Kein Dienst verursacht demnach mehr Traffic. Dahinter folgen Amazon Prime und Youtube.
stats