HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
© Fotolia
Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
Buongiorno da Francoforte! Wann, wenn nicht heute - am Europäischen Tag der Sprachen - ist eine solche Begrüßung passender? Starten Sie gut in den Tag mit unseren wichtigsten Branchennews am Morgen. Buona giornata!
Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm hat beim Zeitungskongress in Berlin an die Verleger appelliert, seinen Vorschlag einer paneuropäischen Digitalplattform zu unterstützen. BDZV-Präsident Mathias Döpfner signalisierte die Bereitschaft der Verleger zur Zusammenarbeit. Mit der Verleihung des Max Award beginnt die zweite Hälfte der Award-Saison 2018 und sie bringt direkt einige Veränderungen in den Top 10 mit: Kolle Rebbe und Serviceplan konnten dank ihrer guten Bilanz bei dem Dialogmarketingwettbewerb des Deutschen Dialogmarketing Verbands je einen Platz in den Top 10 gut machen und sind auf die die Ränge 4 beziehungsweise 7 vorgerückt. Die umstrittene Werbekampagne mit Football-Star Colin Kaepernick hat Nike offenbar nicht geschadet. Im Gegenteil: Der US-Sportartikelriese steigerte seine Erlöse in den drei Monaten bis Ende August im Jahresvergleich um zehn Prozent auf 9,95 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn stieg um 15 Prozent auf 1,09 Milliarden Dollar. "Wozu braucht man noch Digitalagenturen?" hatte HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz vor kurzem in einem Kommentar ketzerisch gefragt. Und Lars Lehne, CEO von Syzygy, antwortet vehement: "Deine Aussagen zu Digitalagenturen sind geradezu populistisch und schlichtweg falsch, oder zumindest vollkommen veraltet". Die ganze Replik im Wortlaut. Nachdem die beiden Instagram-Gründer Kevin Systrom (CEO) und Mike Krieger (CTO) am Montag den Facebook-Konzern verlassen haben, steht offenbar bereits ein Nachfolger für den Chef-Posten der Foto-App bereit: Laut The Information soll der derzeitige Produktchef von Instagram, Adam Mosseri, zum CEO befördert werden. Nach acht Ausgaben ist Schluss: TV-Koch Steffen Henssler verlässt die Pro-Sieben-Show "Schlag den Henssler". Die Einschaltquoten waren bei der letzten Folge am Samstag auf einen Tiefstwert gefallen. Ob die Show noch eine Zukunft hat, ist unklar. Die Bundeswehr hat die Telekom als Partner geholt, um besser gegen Angriffe aus dem Internet vorgehen zu können. Wie die Deutsche Welle berichtet, sollen nach Angaben des Unternehmens im Rahmen der Zusammenarbeit künftig auch gemeinsame Übungen abgehalten werden. Die Telekom betreibt in Bonn eines der modernsten Cyberabwehrzentren Europas. Im März hatte Google angekündigt, künftig keine Werbung mehr für Kryptowährungen auf seinen Seiten zuzulassen. Facebook und Twitter hatten damals nachgezogen. Dieses Verbot wird nun gelockert. Wie die Alphabet-Tochter mitteilt, sollen in den USA und in Japan ab Oktober Anzeigen einiger regulierte Börsen für Kryptowährungen wieder zugelassen sein.



stats