HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
© Fotolia
Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
Guten Morgen aus Frankfurt. "Hach, Europa", schrieb ein geschätzter Kollege und eingefleischter Eintracht-Fan gestern per WhatsApp und sprach den Frankfurter Fußball-Anhängern damit aus dem Herzen. Die SGE hat im Geisterspiel von Marseille den Vorjahresfinalisten in Unterzahl mit 2:1 geschlagen. Besser kann das Fußball-Wochenende nicht anfangen. Damit auch Ihr Arbeitstag gut anfängt, kommen hier die wichtigsten Branchennews an diesem Morgen. 
Verlage müssen sich ab dem kommenden Jahr auf steigende Kosten für den Versand einstellen: Die Post will die Preise für den Presseversand "deutlich" erhöhen. Das berichtet das Handelsblatt (Paid Content) unter Berufung auf interne Äußerungen von Vertriebschef Martin Linde. Auch die Paketpreise für Geschäftskunden sollen spürbar angehoben werden. 


Der US-Softwarehersteller Adobe will den Marketing-Spezialisten Marketo übernehmen. Dafür will Adobe dem Finanzinvestor Vista Equity Partners 4,75 Milliarden US-Dollar zahlen, wie der Konzern am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilteAdobe ist mit seiner Software vor allem auf Multimediaanwendungen ausgerichtet, hat aber auch Marketingsoftware im Angebot. 

Hagebaus Marketingchef Kai Kächelein hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. Wie die Baumarktkette mit Sitz in Soltau mitteilt, habe der Aufsichtsrat der Bitte von Kächelein, aus der Geschäftsführung auszuscheiden und das Unternehmen zu verlassen, entsprochen. Ein Nachfolger ist bislang noch nicht gefunden.  Die Deutsche Börse lässt die Dotcom-Ära hinter sich. Die strikte Trennung zwischen reinen Technologie-Unternehmen und klassischen Industriefirmen bei der Zusammensetzung der Dax-Indizes endet am 24. September. Der TecDax bleibt zwar bestehen, allerdings können Technologie-Werte nun auch in den MDax und den SDax aufgenommen werden. 


Die großen Werbeholdings stehen von verschiedenen Seiten unter Druck. Die IT-Beratungen attackieren sie im digitalen Marketing und viele Kunden bauen verstärkt eigene Ressourcen auf. Insourcing und Inhouse-Lösungen sind weiter auf dem Vormarsch. Das geht auch aus einer aktuellen Untersuchung hervor, die das US-amerikanische Inhouse Agency Forum (IHAF) in Zusammenarbeit mit Forrester vorgelegt hat.   Kann man jungen Menschen guten Gewissens raten, in die Kommunikationsbranche zu gehen? Wie bleiben Sie kreativ? Wie würden Sie Ihrer Mutter Ihren Job beschreiben? Der Fragebogen von HORIZONT Online stellt Fragen, die in klassischen Interviews oft zu kurz kommen. In dieser Folge antwortet Thomas Voigt, Kommunikationschef der Otto GroupSpricht man in der Branche über Dialogmarketing, dann gehen die Ansichten weit auseinander. Grob gesagt, gibt es zwei Gruppen. Leidenschaftliche Befürworter und gnadenlose Verächter, für die nur TV-Spot, Printanzeige und die Social-Media-Aktivitäten zählen. Fünf Thesen von Ralph Wiechers, der das Thema bei der Deutschen Post als Senior Vice President "Dialogmarketing und Presse" verantwortetMehr Facetten beim HORIZONT Bewegtbildgipfel am 10. und 11. Oktober in der Nachtresidenz Düsseldorf: Neben dem traditionellen Schwerpunkt Vermarktung geht es in diesem Jahr noch stärker um die Kreation erfolgreicher Werbung. Dazu kooperiert HORIZONT mit der Regielounge. Florian Panier, Head of Film von Jung von Matt, wird Einblicke geben, worauf es bei der Werbefilmproduktion ankommt.
stats