HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
© Fotolia
Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
Guten Morgen aus Frankfurt. Print-Abonnenten wissen es bereits: HORIZONT wird 35. Dieses beinahe runde Jubiläum feiern wir mit einer 168-seitigen Partyausgabe voller interessanter Leute, Rankings und Erinnerungen. Alles dreht sich dabei um die "magische" Zahl 35. Das E-Paper können Sie - ausnahmsweise kostenlos - hier abrufen. Was Sie zum Wochenstart sonst noch wissen sollten, lesen Sie in unseren Top-News am Morgen.
Tesla-Chef Elon Musk hat seine Pläne für einen Börsenrückzug seiner Firma ad acta gelegt. Er habe den Vorständen mitgeteilt, "der bessere Weg für Tesla ist, an der Börse zu bleiben", schrieb Musk in einer am Freitag auf der Twitterseite des Unternehmens veröffentlichten Mitteilung. Die Vorstände hätten angedeutet, dass sie dem zustimmten. Youtube bietet künftig allen Kanälen die Möglichkeit, nicht überspringbare Werbeclips vor ihren Videos zu zeigen. Dann fällt der "Werbung-überspringen"-Button weg, der nach fünf Sekunden Wiedergabe eines Spots freigeschaltet wird. Youtuber können so testen, ob sie durch das Format höhere Einnahmen erzielen oder ob ihre Zuschauer skippable Ads präferieren. Kann man jungen Menschen guten Gewissens raten, in die Kommunikationsbranche zu gehen? Wie bleiben Sie kreativ? Wie würden Sie Ihrer Mutter Ihren Job beschreiben? Der Fragebogen von HORIZONT Online stellt Fragen, die in klassischen Interviews oft zu kurz kommen. In dieser Folge antwortet Horst Wagner, CEO Publicis Communications Deutschland. Die deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu ist nach der Aufhebung ihrer Ausreisesperre in der Türkei nach Deutschland zurückgekehrt. Tolu arbeitete für die Nachrichtenagentur Etha und ist in der Türkei wegen Terrorvorwürfen angeklagt. Bis Dezember saß sie dort mehr als sieben Monate in Untersuchungshaft, vor einer Woche wurde die Aufhebung ihrer Ausreisesperre bekannt. Jedes Werbeformat hat seine speziellen Stärken - das sagt sich so leicht. Doch was in der Klassik seit Jahrzehnten als umfassend erforscht gilt, ist bei den relativ jungen digitalen Spielarten bislang eher Behauptung als belegt. G+J EMS leistet mit einer Studie jetzt weitere Aufklärungsarbeit und zeigt die Beiträge unterschiedlicher Formate und Faktoren für die unterschiedlichen Ziele im Werbewirkungsprozess. Neben den rund 15.000 Zuschauern in der Manchester-Arena verfolgten mehr als 750.000 Menschen den Boxkampf zwischen den Youtube-Stars Logan Paul und Olajide William, genannt KSI, per Youtube-Livestream. Der Kampf der beiden Amateur-Boxer wurde als "größter Internet-Event der Geschichte" beworben. Was zunächst als günstige Alternative zu Markenprodukten daherkam, stellt mittlerweile die Markenwelt auf den Kopf: Kosmetik-Eigenmarken erfreuen sich großer Beliebtheit. Warum sie sich – vermeintlich ganz ohne klassische Werbung – so gut verkaufen und wie Markenartikler darauf reagieren können, erklärt Markenexperte Günter Lewald, geschäftsführender Gesellschafter von B+D Communications. Viele Deutsche haben mittlerweile einen smarten Lautsprecher in den eigenen vier Wänden stehen – Studien gehen von jedem achten Haushalt aus. Vor allem die Geräte von Amazon, Google und Apple sind beliebt. Doch welcher der integrierten Sprachassistenten ist eigentlich wirklich schlau? Zeit, Alexa, Siri und dem Google Assistant auf den Zahn zu fühlen – mit 35 Fragen. Ein Gespräch am Rande des Wahnsinns.


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats