HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
© Fotolia
Frankfurt am Main hat viel zu bieten - nicht nur die schicke Skyline
Guten Morgen aus Frankfurt. In der Sommerpause seiner ZDF-Neo-Show "Neo Magazin Royale" ist es traditionell ruhig um Jan Böhmermann. Jetzt darf sich der Satiriker über eine bedeutende Auszeichnung freuen: Böhmermann wird von der Europäischen Rundfunkunion mit der "Rose d’Or" als "Entertainer des Jahres" geehrt. Die Jury würdigt in der Begründung insbesondere den globalen Einfluss, das Talent und die Kreativität des 37-Jährigen. Wir gratulieren! Kommen Sie gut ins Wochenende - mit den wichtigsten Branchennews am Freitagmorgen.
45 Millionen Deutsche interessieren sich für Fußball. 36 Millionen davon sind Anhänger von mindestens einem Bundesligaverein. Aber wie sind die Sympathien der Menschen eigentlich auf die Vereine verteilt? Statista hat genau das jetzt in der Studie "European Football Benchmark" untersucht - und kommt zu durchaus polarisierenden Ergebnissen. Mehr als 1000 Mitarbeiter von Google haben in einem Brief Bedenken gegen die Rückkehr des Suchmaschinen-Giganten nach China angemeldet. Die zensierte Suchmaschine mit dem Projektnamen "Dragonfly" werfe "dringende moralische und ethische Fragen auf", zitierte das US-Portal The Intercept am Donnerstag aus dem Schreiben an die Konzernführung. Amazon goes Cinema: Wie Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet, will Amazon die Programmkino-Kette Landmark Theaters übernehmen. Allerdings sei der Deal noch weit von einem Abschluss entfernt. Landmark besitzt rund 50 Kinos in den USA, in denen vor allem Indiefilme und fremdsprachige Produktionen gezeigt werden. Ebenso still wie stetig gewinnt das Fernsehprogramm-Supplement Prisma neue Trägerzeitungen. 2019 will man so den Wettbewerber RTV aus dem Hause Bertelsmann als Auflagenmarktführer ablösen. Der Kopf hinter dem Plan ist Geschäftsführerin Christina Esser. In ihrem ersten Interview erklärt die 37-Jährige in HORIZONT, womit sie die Zeitungen lockt - und worin deren Risiko besteht. Dass Netflix massiv in Eigenproduktionen investiert - 2018 sind es 8 Milliarden US-Dollar - ist bekannt. Eine britische Studentin hat jetzt errechnet, wie lange es dauern würde, wenn man sich alle neuen Netflix-Serien und -Filme eines Jahres am Stück anschaut. Das Ergebnis: Inklusive ausreichend Schlaf hätte der Konsum aller Eigenproduktionen fast acht Monate gedauert. Insgesamt bot der Streamingdienst 2017 stolze 3273,17 Stunden neues Material. Fast überall sinken die Printauflagen, nur bei Red Bull Media House geht es bergauf: Wie die Tochter des Energydrink-Giganten mitteilt, erhöht man die Auflage des Start-up-Magazins Red Bulletin Innovator um 20 Prozent auf 60.000 Exemplare. Bei dem Unternehmen versteht man die Maßnahme als starke Investition in den Bereich Innovation und Technologie. Steigende Nutzerzahlen, wachsender Umsatz, größeres Interesse: Kurz vor dem Start der Gamescom in Köln verkündet der Branchenverband Game eine Positiv-Meldung nach der anderen. Der Games-Markt hat demnach hierzulande nochmal deutlich zugelegt: Insgesamt wurden mit Computer- und Videospielen im ersten Halbjahr 1,5 Milliarden Euro umgesetzt. Allerdings findet sich auch ein Haar in der Suppe. Gestern ist mit Aretha Franklin die wahrscheinlich größte Soul-Sängerin aller Zeiten im Alter von 76 Jahren von uns gegangen. Neben ihrer einzigartigen musikalischen Karriere sind Songs wie "Respect" zudem in die Popkultur eingegangen und wurden vielfach zitiert - auch in der Werbung. AdAge würdigt jetzt die Werbekarriere der verstorbenen Musik-Legende.


stats