HORIZONT Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Themenseiten zu diesem Artikel:
Guten Morgen aus Frankfurt. Die Union bekommt die Quittung für ihren Streit in der Flüchtlingsfrage. Im aktuellen Deutschlandtrend der ARD sind CDU/CSU auf 29 Prozent gesunken - der tiefste Wert, der in der Umfrage je für die Union ermittelt wurde. Die AfD steigt dagegen auf ein Rekordhoch von 17 Prozent. Wenigstens das Wetter soll weiterhin schön bleiben. Aber auch das ist ja eigentlich keine gute Nachricht. Kommen Sie gut ins Wochenende. 
Der Kreativguru Alex Bogusky steigt wieder bei der von ihm mitgegründeten US-Agentur Crispin, Porter & Bogusky ein. Der hochdekorierte Kreative hatte der Agentur 2010 den Rücken gekehrt. Laut Adage wurde Boguskys Comeback als Chief Creative Engineer am Donnerstag angekündigt. Der Mutterkonzern MDC Partners hatte zuletzt überraschend schwache Zahlen vorgelegt.  Die sozialen Netzwerke kupfern weiter fleißig voneinander ab. Nach Snapchat, Instagram und Facebook führt nun auch Youtube eine Stories-Funktion ein. Das berichtet der Google-Watchblog. So wird in der App ausgewählter User derzeit eine entsprechende Testversion angezeigt. Wie bei Instagram und Snapchat verschwinden auch bei Youtube die Stories nach 24 Stunden.  Mit einem neuen Werbetool will Facebook Games-Marketer auf seine Plattform locken. Das soziale Netzwerk bietet ab sofort sogenannte Playable Ads an, die einen ersten Eindruck vom Spiel vermitteln sollen ohne es vorher installieren zu müssen. Facebook verspricht den Games-Marketern eine deutlich bessere Performance der Werbemittel. Pionier in diesem Bereich ist Facebook allerdings nicht.  Wenn einer bei Instagram gerade einen Lauf hat, dann Makoto Hasebe. Kein deutschsprachiger Account mit über 100.000 Followern wächst aktuell so stark wie der des Eintracht-Frankfurt-Kickers. Das ergibt eine aktuelle Auswertung der Analyseplattform InfluencerDB für HORIZONT Online. Erst mit großem Abstand folgt auf Rang 2 "DSDS"-Juror Dieter Bohlen.  International ist es längst ein Riesenthema, inzwischen werden auch deutsche Agenturen aktiv und machen Gender & Diversitätsthemen zur Chefsache. Das passt zu der vor zwei Wochen angestoßenen Diskussion über das Ende der "Mad Men" und den Entlassungen mehrerer Top-Werbemanager, die aufgrund moralischen Fehlverhaltens nicht mehr tragbar für ihre Agenturen waren.  Die Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" führt das Ranking der meistgesehenen Streamingformate im Juli erneut an. Auf Platz 2 liegt dank einer neuen Staffel die Gefängnisserie "Orange is the New Black", bei den Filmen hat sich Marvel-Held "Thor" auf Platz 1 vorgekämpft. Das geht aus den VoD-Charts von Goldmedia hervorIm Zuge der digitalen Transformation reden alle über die Auswirkungen auf Arbeitsprozesse. Davon bleibt auch die Agenturbranche nicht verschont. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online erklärt Nils Seger, Mitgründer der Berliner Digitalberatung RCKT, warum sich das Rollenverständnis von Kreativagenturen genauso verändern muss wie die Zusammenarbeit mit den Kunden. Sie wollen mit dabei sein und u.a. Maike Abel (Nestlé Deutschland), Dörte Spengler-Ahrens (Jung von Matt/SAGA), Robin Ruschke (Sixt), Benita Struve (Lufthansa) u.v.w. auf der Bühne erleben? HORIZONT verlost 3 Karten für das Event! Um an der Verlosung teilzunehmen, senden Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Ticketverlosung Werbewirkungsgipfel" an sarah.stenger@dfvcg.de. Das komplette Programm und alle Infos finden Sie hier: www.dfvcg.de/WWG18.


stats