HORIZONT vor 9

Zehn Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Google Schriftzug
© Foto: Google
Google Schriftzug
Guten Morgen aus Frankfurt! Heute Nacht schlecht geschlafen? Vielleicht saßen Sie spät im Bett noch vor Handy oder Laptop? Deren blaue Licht-Wellenlängen könnten schuld sein, wie Spiegel Online meldet. Als ultimativen Muntermacher haben wir hier für Sie die knackfrischen Top-News am Morgen.
1. Mögliche Google-Zerschlagung. Das EU-Parlament will noch Ende dieser Woche über die Zerschlagung von Google abstimmen. Die Entflechtung solle die Marktdominanz des Konzerns entschärfen.


2. Burda investiert in Geschenkeportal. Mit 5 Mio. Dollar beteiligt sich Hubert Burda Media an der Social Commerce-Plattform "Gift Connect". Diese habe mit dem Ansatz des "Gift-izing" ("Beschenken") ein neues Erlösmodell für Crossmedia- und Digital-Werbung abseits des klassischen Couponings entwickelt.

3. Langsamerer Stellenabbau. Bei Telefónica Deutschland verzögert sich der geplante Abbau der 1600 Stellen. Es hakt beim Sozialplan.


4. Verkauf von O2. Der spanische Telkokonzern Telefónica will eine "strategische Allianz" mit der British Telecom eingehen. Dafür soll die Mobilfunktochter O2 an das Festnetz-Unternehmen verkauft werden.

5. Addressable TV. Der Online-Bewegtbildvermarkter Smartclip und die Agentur Pilot haben die erste Adserver-basierte TV-Kampagne für das lineare Fernsehprogramm entwickelt. Sie soll gezieltes Targeting im klassischen TV sowie im Online-Werbeumfeld ermöglichen.

6. Mobiles Einkaufserlebnis. Google führt "Product Cards" für die mobile Suche ein, die unter anderem eine 360-Grad-Ansicht des Produkts ermöglicht. Zudem soll mehr lokales Anzeigeninventar auf Tabletrechner kommen.

7. Neue Häkchen bei WhatsApp. Die Facebook-Tochter WhatsApp verrät nun auch das Leseverhalten in Gruppen. Minutengenau wird protokolliert, welches Gruppenmitglied eine Nachricht empfängt und öffnet.

8. Informations-Ranking. Dänemark nutzt am intensivsten Internet und Handy. Deutschland liegt laut der Studie der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) nur auf Rang 17, gefolgt von Frankreich.

9. Cheil kauft dazu. Die Agentur will aus dem Schatten von Samsung raus und ein globaler Player werden. Dafür beteiligen sich die Südkoreaner am internationalen Agentur-Netzwerk Iris Worldwide.

10. Große Auszeichnung. Der ZDF-Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" hat in New York einen International Emmy gewonnen. Er ist der weltweite Ableger des wichtigsten Fernsehpreises der Welt.
stats