HORIZONT vor 9

Zehn Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Twitter will in Deutschland Fahrt aufnehmen
© Twitter
Twitter will in Deutschland Fahrt aufnehmen
Guten Morgen aus Frankfurt. Das Wochenende ist in Sicht - doch vorher heißt es noch einmal ackern. Besser gelingt der Start in den letzten Tag der Arbeitswoche mit unseren Top-News am Morgen.


1. Twitters Wachstumspläne in Deutschland. In Deutschland, so sagt man, wird Twitter noch immer nicht so stark wahrgenommen wie in anderen Teilen der Welt. Thomas de Buhr und Ali Jafari wollen das ändern: Die Sales-Chefs von Twitter für Deutschland bzw. Europa schielen auf stärkeres Nutzerwachstum - und auf zahlungskräftige Werbekunden.


2. Was ist eigentlich Content Marketing? Der BVDW will das Buzzword auf die Füße stellen und liefert pünktlich zur dmexco eine Definition - die explizit Paid Media als Distributionskanäle einbezieht.



3. Magine bietet Bezahlfernsehen. Der schwedische Streaming-Dienst will zum vollwertigen Pay-TV-Anbieter werden - eine Kampfansage an Sky, Telekom und Co.


4. Dem ROI auf der Spur. Die Spendings für Werbung auf Facebook, Twitter und Co. gehen immer weiter nach oben - doch der Return in Investment ist bei Social-Media-Kampagnen ist nach wie vor schwer messbar. Ein Problem, das von vielen Marketiers beklagt wird.


5. Apple unter Zugzwang. Nach wie vor sind Produktlaunches von Apple globale Mega-Events - die bevorstehende Vorstellung des iPhone 6 beweist es einmal mehr. Allerdings habe der Konzern bei den Endgeräten "das Heft des Handelns aus der Hand gegeben", sagt IDC Europe-Geschäftsführer Wafa Moussavi-Amin im "WiWo"-Interview.


6. Where is the Beef from? Per QR-Code können sich Aldi-Kunden künftig über die Herkunft des Fleischs in verarbeiteten Produkten informieren. Dies sei "ein absolutes Novum im deutschen Lebensmitteleinzelhandel", erklärt Aldi.


7. Die Gegenwart und Zukunft des RTA. Real Time Advertising gehört längst zum Alltagsgeschäft im Digitalmarketing. Doch wie wird das Instrument eingesetzt? Vertreter von Onlinevermarktern erklären es.


8. Cashcow Youtube. Die Video-Plattform ist einer Erhebung der US-Investementbank Jefferies zufolge bis zu 40 Milliarden Dollar wert. Und Youtubes Einnahmen aus Videowerbung werden in den USA in diesem Jahr fast 3 Milliarden Dollar betragen, zitiert "Adweek" aus der Studie.


9. Pizzaservice als Millionengeschäft.
Delivery Hero, das sich erst kürzlich den Rivalen pizza.de einverleibt hat, bekommt eine Finanzspritze von 350 Millionen Dollar. Zudem bereitet das Unternehmen offenbar den Gang an die Börse vor.


10. Verboten! In Deutschland herrsche eine ablehnende Haltung gegenüber amerikanischen Technologiefirmen, kommentiert der "Economist". Einen Verbesserungsvorschlag haben die Briten auch parat: Statt Google in die Schranken zu weisen, sollte die deutsche Politik lieber Start-ups fördern.

stats