HORIZONT vor 9

Zehn Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Der Samsung Smart HU8550 UHD TV
© Unternehmen
Der Samsung Smart HU8550 UHD TV
Guten Morgen aus Frankfurt! US-Astronomen haben die bislang erdähnlichsten Planeten entdeckt. Die Himmelskörper sind jedoch bis zu zehn Billiarden Kilometer entfernt. Wir schauen uns lieber auf Mutter Erde um und präsentieren Ihnen die Top-Branchennews am Morgen.
1. Ultra-HD ist der große Trend bei der CES: Die Elektronikriesen wie Samsung, LG, Sony, Sharp und Panasonic kündigen neue Geräte mit der besonders hohen 4K-Auflösung an. Bislang fehlt es jedoch an Inhalten in 4K-Auflösung, weswegen die Hersteller eine Allianz mit Unternehmen wie 20th Fox, Warner Bros., Disney und Netflix, planen.


2. Banner bleiben Sorgenkind: Wohin steuert die Display-Werbung? Noch liegen die 2014er-Zahlen von Vermarktern und Bundesverband Digitale Wirtschaft nicht vor. Doch 2015 wird Display, wenn überhaupt, nur dank Bewegtbild und Mobile leicht wachsen, schreibt HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz.

3. Klage gegen Bertelsmann: Die Geschäftspartner von Bertelsmann wollen den Medienkonzern laut "Handelsblatt" mit einer Klage dazu zwingen, sein defizitäres Buchklubgeschäft zwölf Jahre länger als geplant fortzuführen. Sie werfen dem Unternehmen Missmanagement vor.


4. WPP investiert ins Sportmarketing: 250 Millionen Dollar pumpt die weltweit größte Werbeholding WPP in die Neugründung Bruin Sports Capital. Das Unternehmen hat George Pyne, der frühere Chef des Sport-Marketing-Networks IMG Worldwide, ins Leben gerufen.

5. Werbung am Handgelenk: Medienberichten zufolge soll die Apple Watch bereits im März in den Handel kommen. Wie Werbung auf den schicken Wearables aussehen könnte, zeichnet sich dagegen schon ab. TapSense, ein US-Spezialist für mobile Werbung, hat die erste Werbeplattform für die Apple Watch vorgestellt.

6. Mars will Superbowl erobern: Das Werbefeuerwerk anlässlich des Superbowls rückt näher. Bei dem Endspiel um den Titel in der NFL am 1. Februar wirbt der FMCG-Riese erstmals für die Kaubonbon-Marke Skittles.

7. CNBC kehrt Nielsen den Rücken: Der US-Wirtschaftssender CNBC ist laut "New York Times" unzufrieden mit der Quotenmessung durch Nielsen und verkauft die Werbeplätze in seinem Tagesprogramm in Zukunft auf Basis von Daten der Marktforschungsfirma Cogent Reports.

8. Schweizer Verleger verlangen Werbeverbot: Die Debatte zwischen den privaten und öffentlichen Mediendiensten in der Schweiz hat einen erneuten Höhepunkt erreicht. Die privaten Verleger fordern ein komplettes Werbeverbot für die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft.

9. "The Interview" wird Kassenschlager: Die umstrittene Nordkorea-Komödie "The Interview" von Sony spielte allein im Internet in anderthalb Wochen 31 Millionen Dollar ein - und schreibt damit Firmengeschichte.

10. Pikanter Beine-Schwenk: Die "Tagesschau" zeigte gestern Abend einen genüsslichen Schwenk entlang der Beine von FDP-Spitzenkandidatin Katja Suding beim Dreikönigstreffen. Kai Gniffke, erster Chefredakteur von ARD Aktuell, entschuldigt sich dafür.
stats