HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Die Turbulenzen beim "Spiegel" nehmen kein Ende
© Unternehmen
Die Turbulenzen beim "Spiegel" nehmen kein Ende
Guten Morgen, liebe HORIZONT-Leser. Es ist 6:50 Uhr am Mittwochmorgen, einer der vielleicht letzten schönen Spätsommertage steht bevor. Auch schön und vor allem relevant: Unsere wichtigsten Branchennews zum Start in den Tag.

1. "Endkampf" beim "Spiegel"? Laut Insidern nimmt der Machtkampf bei dem Wochenblatt immer heftigere Züge an. So sollen die zwei Ressortleiter Armin Mahler (Wirtschaft) und Lothar Gorris (Kultur) sowohl eine siebenstellige Abfindungssumme als auch eine Bedenkzeit abgelehnt haben und planen stattdessen die Revolte. Von der Aufnahme des "Kampfs gegen Büchner und Geschäftsführer Saffe" ist genauso die Rede wie von "feindlicher Übernahme".

2. CEO Lévy bleibt, COO Naouri muss gehen. Im Zuge der Neuformierung des Publicis-Führungsgremiums muss ausgerechnet "Kronprinz" Jean-Yves Naouri seinen Posten im Direktorium der Agenturgruppe räumen - möglicherweise als Folge des geplatzten Mergers zwischen Publicis und Omnicom. Dafür bleibt Chef Maurice Lévy bis 2016 im Amt.

3. Die Bundesliga auf dem Weg zur Weltmarke. Die "Welt" analysiert in einem aktuellen Bericht die Pläne der deutschen Top-Fußballklubs, international immer bekannter zu werden. Die Chancen dafür stehen gut: Aktuell verhandelt Vermarkter DFL Sports Enterprises unter anderem in China, Australien, Russland und der Türkei über Rechtepakete. Eine Kooperation mit 21st Century Fox in den USA ist bereits unter Dach und Fach. Künftig will die Liga bei der Auslandsvermarktung 200 bis 250 Millionen Euro pro Saison einnehmen.

4. Pro Sieben Sat 1 trennt sich von Personalvorständin. Wie das "Handelsblatt" aus Vorstandskreisen erfuhr, verabschiedet der Fernsehkonzern nach Finanzchef Axel Salzmann nun auch Heidi Stopper. Der Posten des Personalvorstands soll nicht neu besetzt werden.

5. Facebook I. Das soziale Netzwerk will offenbar Licht ins Dunkel seiner immer noch komplizierten Privatsphäre-Einstellungen bringen. Wie "Techcrunch" berichtet, testet Facebook derzeit die App "Moments", mit der User Inhalte auch im kleinsten, manuell bestimmten Freundeskreis teilen können.

6. Facebook II. Eineinhalb Jahre nach dem Kauf der Anzeigenplattform Atlas Advertiser Suite von Microsoft verpasst der Social-Media-Riese dem Service für Agenturen ein Facelift. Ziel: eine noch bessere Steuerung von Werbemaßnahmen. Laut "AdAge" ist Omnicom erster Kunde des neuen Atlas.

7. Keine Revolution, aber wieder mal ein starkes Produkt. Der Branchendienst "Cnet" hat das neue iPhone gestestet und kommt in seiner ausführlichen Analyse zu einem klaren Ergebnis: Am Ende lohnt sich der Kauf des Apple-Smartphones sowieso.

stats