HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Politik plant Werberestriktionen (Grafik: HORIZONT)
Politik plant Werberestriktionen (Grafik: HORIZONT)
Guten Morgen. Frankfurt, 6 Uhr 31. Auf das schnellste Tor der Bundesliga-Geschichte folgen die schnellsten HORIZONT-Nachrichten: Hier die wichtigsten News für einen guten Wochenstart.



1. Die Liste der Grausamkeiten. Die Tabakproduktlinie vom Mai könnte der Anfang einer ganzen Serie von Werbeeinschränkungen sein: Politik und Interessengruppen haben die Werbeindustrie so stark im Visier wie lange nicht mehr.


2. Quo vadis "Spiegel"? "In den nächsten zwei, drei Jahren wird sich entscheiden, was vom Qualitätsjournalismus übrig bleibt. Nicht nur beim 'Spiegel'", schreibt die "FAZ" über die Dauerkrise beim Hamburger Nachrichtenmagazin.



3. Die Chronik eines vorhersehbaren Dauerzoffs. Das erste Jahr mit Chefredakteur Wolfgang Büchner wird als Jahr der Konflikte in die "Spiegel"-Chronik eingehen, zeigt eine HORIZONT-Chronik.


4. Amazon baut Anti-Google-Werbenetzwerk auf. Wo bleibt die Konkurrenz zu Google Ads, fragen sich deutsche Vermarkter und Medien immer wieder. Nun, sie kommt, aber von einem anderen Großen. Laut Venture.com entwickelt Amazon eine eigene Software, um Anzeigen online zu platzieren.


5. Junge US-Amerikaner haben keine Lust auf McDonald's. Die schweren Zeiten für die Fastfood-Kette kommen noch, vermutet das Wall Street Journal (Achtung: kostenpflichtig!), weil vor allem die Millenials sich anderen Fastfood-Anbietern zuwenden.


6. iPhone6-Start könnte sich verzögern. Am 9. September sollen eigentlich vermutlich zwei neue iPhones vorgestellt werden. Nun haben die Zulieferer Probleme, schreibt das Handelsblatt.


7. Rocket Internet kopiert selbst beim Börsengang. Bislang war das Samwer-Unternehmen dafür bekannt, amerikanische Startup-Ideen nachzubauen. Das Manager Magazin hat beobachtet, dass auch die Strategie zum Börsengang US-Vorbildern nachempfunden ist.

stats