HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt. Dicker Nebel wabert am Fenster im vierten Stock des Verlagshauses vorbei, drinnen ist es mollig warm und der Kaffee duftet. Auf in eine neue Woche! Mit diesen Top-News am Morgen.
1. DFB wehrt sich gegen "Spiegel"-Bericht. Die WM 2006 in Deutschland war mutmaßlich gekauft: Mit dieser Schlagzeile hat der "Spiegel" Ende vergangener Woche die Republik in Aufruhr versetzt. Wolfgang Niersbach, seinerzeit Vizechef des WM-Organisationskomitees und heute Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, wehrt sich entschieden gegen die Anschuldigungen in dem "Spiegel"-Bericht. Und er droht dem Hamburger Nachrichtenmagazin mit rechtlichen Schritten.


2. "Welt"-Journalist spricht künftig für die Deutsche Bank. John Cryan greift durch: Der neue Chef der Deutschen Bank tauscht im Vorstand des Kreditinstituts fünf von acht Spitzenmanagern aus und ändert im selben Zuge die Struktur die Führungsspitze. Und auch auf dem Posten der Konzernkommunikation gibt es einen Wechsel: Zum 1. April übernimmt Jörg Eigendorf, bisher Chefreporter des Investigativteams und Mitglied der Chefredaktion bei der Tageszeitung "Die Welt", den Posten. Er folgt auf Thorsten Strauß, der künftig das Kunst-, Kultur- und Sport-Engagement der Deutschen Bank verantwortet.

3. Rocket Internet verliert PR-Chef an Hering Schuppener. Andreas Winiarski vollzieht einen interessanten Jobwechsel: Der bisherige PR-Chef der Samwer-Holding Rocket Internet und Geschäftsführer der Ausgründung Rckt wechselt zum 1. Mai zur Kommunikationsberatung Hering Schuppener. Laut "PR Report" heuert er dort als Managing Partner an und soll eine Tochter für digitale Transformation und Unternehmenskommunikation in Berlin aufbauen.


4. Ex-Microsoft-Chef kauft sich bei Twitter ein. Steve Ballmer, bis Anfang 2014 CEO von Microsoft, ist jetzt Großaktionär bei Twitter. Wie er standesgemäß per Tweet verkündete, sicherte sich Ballmer einen Anteil von vier Prozent an dem Kurznachrichtendienst. Dabei machte er sich den derzeit günstigen Kaufpreis der unter Druck stehenden Twitter-Aktie zunutze.

5. Tinder geht an die Börse. It's a Match: Die beliebte Dating-App Tinder will künftig an der US-Börse NASDAQ geführt werden. Die nötigen Dokumente hat der Tinder-Eigner Match Group am Wochenende bei der zuständigen Börsenaufsicht eingereicht. Dem Papier zufolge hat Tinder den Nettogewinn zwischen 2012 und 2014 von 90 auf 148 Millionen US-Dollar gesteigert.

6. Apple zu Millionenstrafe verdonnert. Immer wieder kommt es zu Patentstreitigkeiten zwischen Technologiekonzernen. Apple musste nun erfahren, dass auch von anderer Seite gefährliche Angriffe kommen können: Der iPhone-Hersteller war wegen einer angeblichen Patentverletzung von der Universität des US-Bundestaates Wisconsin verklagt worden. Nun bekam die Hochschule Recht. Der Schaden für Apple: 234 Millionen US-Dollar.

7. Gute Werbung fällt nicht vom Himmel. Davon ist Jürgen Schröcker überzeugt. Er muss es wissen: Als Marketingleiter von Hornbach war er für einige herausragende Kampagnen mitverantwortlich. Mit "Fit & Sexy" hat er jetzt ein eigenes Fachbuch zu guter Werbung vorgelegt. HORIZONT Online präsentiert Schröckers wichtigste Tipps für gute Werbung.
stats