HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© David Hein
Guten Morgen aus Frankfurt! Einmal tief durchatmen: Die ultimative Messe-Woche mit IAA und Dmexco ist fast vorüber, in Köln gab es dabei gleich mehrere neue Rekorde. Was am letzten Arbeitstag dieser Woche neben Autos und Digitalem sonst noch wichtig ist, lesen Sie in unseren Branchennews am Morgen.
1. Starke Nielsen-Zahlen. Auch im Vormonat der IAA waren die Autobauer die stärkste werbungtreibende Branche - das zeigt die HORIZONT-Auswertung der Nielsen-Statistik für den August. Der Gesamtmarkt wächst auf brutto 17,2 Milliarden Euro und legte damit gegenüber dem Vorjahr um 2,4 Prozent zu. Stärkste Treiber waren Unister, Lidl, Media-Saturn und mit Ford auch ein Fahrzeugkonzern.

2. Dmexco endet mit Besucherrekord.
43.384 Menschen besuchten in den vergangenen beiden Tagen die Kölner Digitalmesse - 36 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei ist die Veranstaltung internationaler denn je, jeder dritte Besucher stammte dieses Jahr aus dem Ausland. Vormerken: Die Dmexco 2016 findet am 14. und 15. September erneut in Köln statt.


3. Deutschland, die Adblocker-Hochburg. Dass Werbeblocker für Publisher zur echten Bedrohung werden können, ist hinlänglich bekannt. Jetzt zeigt eine Analyse von Sourcepoint und Comscore, wie weit Adblocker bereits verbreitet sind, welche Seiten darunter leiden und wie schnell die einzelnen Anbieter wachsen. Laut der Untersuchung wird hierzulande bei 28 Prozent der Seitenaufrufe Werbung blockiert.



4. Axel Springer verabschiedet sich aus Russland.
Wegen eines umstrittenen Mediengesetzes zieht sich der Konzern nach mehr als zehn Jahren aus dem Land zurück, der Unternehmer Alexander Fedotow übernimmt 100 Prozent der Anteile. Die bisherige Chefin von Axel Springer Russland, Regina von Flemming, will 20 Prozent des Geschäfts von Fedotow, Eigentümer des Verlags Artcom Media, übernehmen.


5. Facebook umgarnt Journalisten. Das Netzwerk startet ein Recherchetool namens "Signal", das einen Überblick über die aktuell besonders populären Inhalte bei Facebook und auch bei Instagram geben soll. Ein Angriff auf den Konkurrenten Twitter? Zumindest erinnert "Signal" durchaus an Anwendungen wie Tweetdeck, schreibt "Tech Crunch".

6. Die Digitale Agenda von Nestlé. Seit knapp 80 Tagen hat Nestlé Deutschland eine neue Chefin, bei der Dmexco hatte Béatrice Guillaume-Grabisch nun ihren ersten öffentlichen Auftritt. In Köln gab die Französin in ihrer Keynote schon einmal ein paar Hinweise darauf, wie sie den 149 Jahre alten Nahrungsmittelriesen in die digitale Ära führen will.

7. Clubs watschen "Bild" ab. Nach dem FC St. Pauli und Union Berlin verweigern sich drei weitere Vereine der Flüchtlingsaktion der "Bild". Der SC Freiburg, der 1. FC Nürnberg und der VfL Bochum werden ebenfalls auf das Logo "Wir helfen" verzichten - aus Solidarität mit ihren Konkurrenten. "Uns hat die scharfe Reaktion seitens der 'Bild'-Chefredaktion ob der Absage eines anderen Klubs an die Aktion dazu gebracht, sich mit diesem Verein solidarisch zu zeigen", heißt es dazu etwa aus Bochum.
stats