HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Uli Veigel hat mit seinen Kollegen Paul Vogler und Andreas Schwabe viel vor
© Archivfoto
Uli Veigel hat mit seinen Kollegen Paul Vogler und Andreas Schwabe viel vor
Guten Morgen aus Frankfurt. Heute werden wir voraussichtlich mit einem Knall in den Feierabend verabschiedet, denn zumindest bei uns in Hessen sind schwere Gewitter angesagt. Der Start in den Tag gelingt dafür sanft und informativ - mit diesen Top-News am Morgen:
1. Blackwood Seven will Mediabusiness revolutionieren. An den großen Media-Networks führt in Deutschland kein Weg vorbei, die Machtverhältnisse scheinen seit über einem Jahrzehnt wie zementiert. Uli Veigel und Paul Vogler, die früheren Chefs von Grey und Mindshare, sind überzeugt, dass endlich Bewegung in die Sache kommt. Zusammen mit der dänischen Firma Blackwood Seven rufen die beiden die Gegenrevolution aus.


2. Springers Geschäft mit Bezahlangeboten weiter rückläufig. Axel Springer hat den Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2015 um 9,8 Prozent auf rund 1,6 Milliarden Euro gesteigert - 60 Prozent davon kommen aus dem Digitalbereich. Als große Treiber erwiesen sich dabei die Rubriken- und Vermarktungsangebote, die beide zweistellig wuchsen. Der Umsatz mit Bezahlangeboten ging allerdings erneut zurück - trotz "erfreulicher" Entwicklung bei den digitalen Abonnements von "Bild" und "Welt".

3. Spendenflut für Netzpolitik.org. Seitdem vergangene Woche bekannt wurde, dass gegen die Betreiber des Blogs Netzpolitik.org wegen des Verdachts auf Landesverrat ermittelt wird, rollt eine Welle der Solidarität durchs Netz. 50.000 Euro habe man seitdem gespendet bekommen, so Gründer Markus Beckedahl. Das Geld soll zunächst für Anwaltskosten eingesetzt werden.


4. VW mit der höchsten Reputation. Einer Untersuchung des Wirtschaftsforschungsinstituts Dr. Doeblin zufolge genießt Volkswagen bei den Deutschen das höchste Ansehen. Auf auf Platz zwei des Rankings, bei dem insgesamt sechs Indikatoren abgefragt wurden, landet ein Autobauer.

5. Twitter-Aktie auf Rekordtief. Seit der Vorlage der enttäuschenden Quartalsbilanz am vergangenen Dienstag kennt die Twitter-Aktie nur noch einen Weg: Nach unten. Am Montag lag der Preis teilweise bei knapp unter 30 Dollar. Hält die Talfahrt der Aktie weiter an, könnte Twitter zum Übernahmeobjekt werden.

6. Apple bastelt an Mobilfunkdienst. Nach der Musikbranche will Apple offenbar als nächstes den Mobilfunkmarkt aufmischen. Wie Business Insider unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet, verhandelt das Unternehmen bereits mit Telekommunikationsfirmen in den USA und Europa. Geplant sei demnach ein eigener Tarif, der über den jeweiligen Mobilfunkanbieter abgerechnet wird.

7. Bye bye Flash, hello HTML5. Die Erstellung von digitalen Werbemitteln findet heute unter veränderten Vorzeichen statt. War früher Adobes Flash Player die Standardlösung, setzen Agenturen und Dienstleister verstärkt auf HTML5. HORIZONT Online erklärt die Hintergründe und lässt Experten zu Wort kommen.
stats