HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Connecting People reloaded? Nokia könnte ins Handy-Geschäft zurückkehren
© Nokia
Connecting People reloaded? Nokia könnte ins Handy-Geschäft zurückkehren
Guten Morgen aus Frankfurt. Wissen Sie noch? Vor genau einem Jahr? Da waren wir alle noch freudetrunken über den WM-Triumph der DFB-Elf, während Argentinien trauerte. Hach ja. Und damit zurück in die Gegenwart: Hier sind unsere Top-News am Morgen des 14. Juli 2015.
1. Nokia vor Rückkehr ins Handy-Geschäft? Die Marke Nokia könnte Ende kommenden Jahres ins Geschäft mit Mobiltelefonen zurückkehren. Nokia würde die Geräte dann aber nur entwerfen und Produktion, Vermarktung sowie Kundenservice einem Partner überlassen, wie der finnische Konzern am Dienstag erklärte.


2. Youtuber vs. Kanzlerin. LeFloid alias Florian Mundt hat sein mit Spannung erwartetes Interview mit Bundeskanzlerin Angela Merkel auf seinem Kanal hochgeladen. In dem bereits am Freitag geführten Interview befragte LeFloid die Politikerin zu Themen wie gleichgeschlechtliche Ehe, dem Freihandelsabkommen oder die Arbeit der Geheimdienste.

3. American Airlines sucht neue Leadagentur. American Airlines, nach Passagierzahlen eine der größten Fluggesellschaften der Welt, hat ihren globalen Kreativetat ausgeschrieben. Wie Adage berichtet, will das Unternehmen im Oktober den Gewinner des Pitches wählen. Amercian Airlines arbeitete in den vergangenen 20 Jahren mit McCann Erickson und deren Tochteragentur TM zusammen. Die Agentur wurde dem Adage-Bericht zufolge zu dem Pitch eingeladen.


4. Snapchat macht Discover sichtbarer. Snapchat Discover, das Pendant der Messaging-App zu Facebooks Instant Articles, rückt auf den Startscreen. Damit sollen die Inhalte von Partnern wie Vice, "Guardian" oder "Cosmopolitan" noch besser sichtbar sein. Bislang gelangt der Nutzer über einen Button in der rechten oberen Ecke des Bildschirms zu den Artikeln.

5. Facebook arbeitet an Kauf-Assistent. Das soziale Netzwerk will seinen Nutzern offenbar dabei behilflich sein, bestimmte Produkte zu finden und zu kaufen. Dafür entwickelt Facebook derzeit angeblich einen entsprechenden Service. Arbeitstitel: Moneypenny, benannt nach der pfiffigen Vorzimmerdame aus James Bond.

6. Was Marketer von Satire-Artikeln lernen können. Wenn Stefan Sichermann alias "Der Postillon" einen Text veröffentlicht, sind Klicks und Shares garantiert. Warum ist das so? "Wir teilen, was uns bewegt", sagt Social-Media-Experte Raphael Murr. Wie sich das auch Marketiers zunutze machen können, erklärt Murr in seinem Gastbeitrag auf HORIZONT Online.

7. Die Herausforderungen der Now Economy. Werbung bedeutet heute auch, die Menschen im richtigen Moment mit der passenden Botschaft zu erreichen. Das verändert nicht nur das Marketing, sondern bringe auch ganz neue Unternehmen, Dienste und Produkte hervor, findet Syzygy-Chef Marco Seiler. "Die Sofort-Kultur hat uns fest im Griff", so Seiler im HORIZONT-Interview.
stats