HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Bald auf Pro Sieben: Das US-Format "The 100"
© Warner Brothers
Bald auf Pro Sieben: Das US-Format "The 100"
Guten Morgen aus Frankfurt. Die Hitzewelle ist endlich vorüber, die Temperaturen fallen. Damit Sie angesichts des Temperatursturzes von 10 Grad nicht gleich anfangen zu frieren, kommen hier die heißesten News des Morgens.
1. Pro Sieben rüstet sich für die Zeit nach Raab. Mit sieben neuen Shows, darunter ein neues Format mit Joko & Klaas und dem Adventure-Event „The Island“ will Pro Sieben ab Herbst wieder angreifen. Außerdem gibt es eine Reihe neuer Serien.


2. Sat 1 besinnt sich auf seine Stärken. Der Sender hat für die neue Saison eine Reihe neuer Serien und eine neue Vorabend-Soap angekündigt. „So viel deutsche Fiction in Erstausstrahlung wie diesen Herbst gab es lange nicht mehr in Sat1 “ 1, sagte Sat.1-Geschäftsführer Nicolas Paalzow am Dienstag in Hamburg.

3. Wie schlecht ist es um den Online-Journalismus bestellt? Ziemlich schlecht, meint Richard Gutjahr. HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz unterhielt sich mit dem bekannten Netzjournalisten über einen Berufszweig, der Gutjahr an "so etwas wie die Landwirte zu Beginn der Industrialisierung" erinnert. Gutjahr: "Medien müssen sich viel stärker überlegen, wie sie ihre Inhalte dem Publikum verabreichen und ob die Ware noch die richtige ist."


4. Welche Probleme die Agenturen anpacken müssen. Seit Wochen ist die Diskussion über Gehälter in Agenturen wieder in vollem Gange. Laut Jasper Keßler, Gründer der jungen Berliner Kreativschmiede Epic und früher selbst als Praktikant in Agenturen beschäftigt, ist die schlechte Bezahlung aber bei weitem nicht das größte Problem.Die Branche sei viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt, als dass sie den Nachwuchs ernst nehmen könnte.

5. TV verliert an Bedeutung. Nur die Hälfte der US-Marketer zählt das Fernsehen in drei Jahren noch zu den fünf wichtigsten Medienkanälen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Bain & Company hervor, berichtet die „Financial Times“ (kostenpflichtig).

6. Wanda schluckt Infront. Die chinesische Wanda-Gruppe hat endgültig die Mehrheit am Schweizer Sportrechte-Vermarkters Infront erworben. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, ist der bereits im Frühjahr angekündigte Deal nun über die Bühne gegangen.

7. I‘m back! Im zarten Alter von 67 Jahren ist Arnold Schwarzenegger noch einmal in seine Kultrolle als Terminator geschlüpft und trommelt derzeit auf allen Kanälen für den fünften Teil der Filmreihe - unter anderem auf Facebook
stats