HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Die Zentrale der Deutschen Bahn in Berlin
© Deutsche Bahn
Die Zentrale der Deutschen Bahn in Berlin
Guten Morgen aus Frankfurt. Nein, Sie werden jetzt keine Wetter-Metapher zu lesen bekommen. Nur das hier: Starten Sie gut ins Wochenende! (Und cremen Sie sich gut ein!). Hier sind unsere Top-News am Morgen.
1. Die Deutsche Bahn fährt auf dem richtigen Gleis. Rechtzeitig zur Urlaubssaison kommt die Bahn wieder in Fahrt, jedenfalls beim Markenwert. Hier legt der Berliner Konzern im HORIZONT Brand Ticker um 18 Prozent zu. Osram dagegen verliert 22 Prozent bei der Leuchtkraft.


2. Studenten sind heiß auf Google. Nicht nur Entwickler wollen unbedingt bei Google arbeiten: Auch unter den Wirtschaftsstudenten ist der Internetkonzern die ungeschlagene Nummer 1 unter den Wunscharbeitgebern. Das geht aus dem Arbeitgeberranking „Trendence Graduate Barometer 2015“ hervor.

3. Warum es bei der AGF manchmal länger dauert. Zu langsam, zu kompliziert, zu politisch – so lautet oft das Urteil über die Joint Industry Committees, in denen Medien, Agenturen und Kunden gemeinsam Währungen entwickeln. AGF-Vertreter und Seven-One-Media Geschäftsführer Guido Modenbach wirbt für Geduld. Er glaubt, dass die Rolle der Joint Industry Committees in Zukunft wichtiger wird, weil sie Transparenz und Zuverlässigkeit bieten.


4. So schlagen sich die Medien auf Facebook, Twitter und Co. Damit sich Social-Media-Aktivitäten auch in barer Münze auszahlen, sollten Medien ihre Aktivitäten dort nicht allein als redaktionelle Aufgabe begreifen, sagt Professor Andreas Moring. Werden die deutschen Top-Medien dem auch gerecht? Moring hat es untersucht. Sein Fazit: Viele rote Laternen, wenig Avantgarde.

5. Blendle contra Pressreader – die Chefs im Interview. Immer mehr Onlinekioske drängen auf den Markt und buhlen um Inhalte. HORIZONT hat zwei prominente Vertreter zum Interview gebeten: Nikolay Malyarov, Chief Content Officer des kanadischen Onlinekiosks Pressreader, und Marten Blankesteijn, Gründer und CEO von Blendle aus den Niederlanden.

6. Twitter erleichtert mobile Anzeigenverwaltung. Twitter testet derzeit ein neues Feature, mit dem Mobile-Nutzer ihre Werbekampagnen auf der Plattform leichter verwalten können. Der entsprechende Button taucht im Profil zwischen den Schaltflächen "Einstellungen" und "Account" auf, wie Techcrunch berichtet. Eine offizielle Bekanntmachung von Twitter gibt es hierzu noch nicht.

7. IOC-Präsident Bach rechtfertigt Vergabe der Olympia-Rechte an Discovery. Bei der Vergabe der TV-Rechte für die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 sind ARD und ZDF überraschenderweise leer ausgegangen, der Zuschlag ging an Discovery. IOC-Präsident Thomas Bach rechterfertigte den Schritt nun: Die öffentlich-rechtlichen Sender hätten die Chance gehabt, ihr Angebot noch einmal nachzubessern. "Das haben sie nicht gemacht", so Bach.
stats