HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Google geht auf europäische Verlage zu
© Foto: Google
Google geht auf europäische Verlage zu
Guten Morgen aus Frankfurt. Nach dem grauen, verregneten April-Tag gestern lacht heute wieder die Sonne über Mainhattan. Da macht das frühe Aufstehen doch gleich viel mehr Spaß. Hier kommen die wichtigsten Branchennews zum Start in den Tag.





1. Google geht auf Verlage zu. Überraschender Schritt des Suchmaschinen-Riesen: Google will in den nächsten drei Jahren 150 Millionen Euro ausgeben, um Innovationen im digitalen Journalismus in Europa zu fördern. In einer "Arbeitsgruppe" soll es zudem zum direkten Dialog mit Medienmachern kommen. Zum Start sind aus Deutschland die "FAZ" und "Die Zeit" mit dabei. Mit der Maßnahme will das Unternehmen sein seit Jahren angespanntes Verhältnis zur Medienbranche verbessern.


2. Apple vermeldet zweitbeste Quartalszahlen seiner Geschichte. Wie das Unternehmen bekannt gab, ist der Absatz des Flaggschiffs iPhone zum Vorjahr um 40 Prozent auf knapp 61,2 Millionen Geräte gestiegen. Auch der Gesamtumsatz des Konzerns wuchs um 27 Prozent auf 58 Milliarden US-Dollar an. Der Gewinn kletterte um gut ein Drittel auf 13,6 Milliarden Dollar. Ein Sorgenkind bleibt dagegen das iPad, dessen Verkaufszahlen um fast 25 Prozent einbrachen.

3. Die Deutsche Bank in der Krise. HORIZONT-Online-Gastautor Dirk Popp, CEO von Ketchum Pleon Deutschland, erläutert in einem Kommentar, wieso die Negativschlagzeilen um Sparmaßnahmen und Gerichtsverfahren als Versuch eines Befreiungsschlages des Kreditinstituts gelesen werden können. Denn: Es ist wohl kein Zufall, dass beinahe gleichzeitig mehrere Krisen ins Haus stehen.

4. Facebook startet Videoanruf-Funktion im Messenger. Mit einem einzigen Klick in der mobilen Messenger-App ist es Nutzern ab sofort möglich, Chatpartner anzurufen. Anders als bei Apples FaceTime funktioniert der Videoanruf im Messenger sowohl auf iOS- als auch auf Android-Geräten. Deutsche Nutzen müssen auf die Funktion allerdings noch einige Wochen warten.

5. Pinterest-Werbung leicht gemacht. Laut "AdAge" bietet das soziale Netzwerk künftig Werbekunden mittels eines Social-Publishing-Tools die Möglichkeit, den eigenen Content besser zu verwalten und gezielter auszuspielen. Die Maßnahme dürfte beiden Seiten Vorteile bringen: Mehr bezahlte Pins bringen mehr Aufmerksamkeit für die Werbungtreibenden - und Pinterest höhere Werbeeinnahmen.

6. "Homeland" kommt nach Berlin. Wie der britische "Guardian" berichtet, wird die fünfte Staffel der erfolgreichen US-Serie komplett in den Babelsberger Studios gedreht - Novum für ein Format aus Amerika. Der entscheidende Grund: Hauptfigur Carrie (Claire Danes) arbeitet in der Staffel für ein deutsches Unternehmen.

7. Video-Content als Schlüssel zum Erfolg. Im Interview mit "Adweek" erklärt Buzzfeeds Chief Revenue Officer Lee Brown, warum das Sharen von Videos in den sozialen Netzwerken erfolgreicher ist als je zuvor - und weshalb es gerade auch den Distributionspartnern des Dienstes zugute kommt.
stats