HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Die Facebook-Seite von TV5 Monde wurde vom IS gekapert
© Screenshot facebook.com/tv5mondeofficiel
Die Facebook-Seite von TV5 Monde wurde vom IS gekapert
Guten Morgen aus Frankfurt! Der FC Bayern zieht nach einem Elfmeter-Krimi gegen Leverkusen ins DFB-Pokal Halbfinale ein. Im Gegensatz zum nervösen Pep Guardiola in seinem gestern flugs herbeigezauberten Holzstuhl können sie es sich jetzt so richtig bequem machen und ganz entspannt die Top-News des Morgens genießen.

1. Cyber-Dschihad in Frankreich. Mutmaßliche Hacker der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben stundenlang den französischen Sender TV5 Monde lahmgelegt. Während der Attacke zeigten die Webseiten und Social-Media-Konten des Senders Forderungen des IS, sagte Generaldirektor Yves Bigot laut einem Bericht von "France TV Info". Das Fernsehprogramm wurde unterbrochen.



2. "taz"-Chefredakteure blicken in die Zukunft. Die beiden seit April 2014 gleichberechtigten Chefredakteure der "taz", Andreas Rüttenauer und Ines Pohl, geben in HORIZONT ihr erstes gemeinsames Interview. Darin erzählen sie, was sich nach der internen Spionage-Affäre alles geändert hat, was sie von Burdas Tierfutter halten und warum der Titel in 20 Jahren nur noch digital erscheinen könnte.

3. Werbefreies Youtube gegen Gebühr. Nutzer von Googles Bewegtbildplattform sollen gegen eine monatliche Gebühr werbefrei Videos auf dem Online-Portal schauen können. Der Videodienst hatte seine bekanntesten Urheber am Mittwoch in einem Schreiben gebeten, neuen Vertragsbedingungen zuzustimmen. Wann die Option startet und wie viel sie kostet, ist noch nicht bekannt, schreibt Handelsblatt.com.


4. Christian Ulmen kritisiert TV-Werbung. Der Schauspieler, Produzent, Regisseur und Medienunternehmer ist immer wieder auch als Werbebotschafter aktiv, ganz aktuell für das Internetunternehmen Unitymedia. Im Interview mit HORIZONT spricht der 39-Jährige über die Qualität der deutschen Werbung, die Zukunft von Agenturen und über Branded Entertainment. Zitat: "Ich würde gern auch im Fernsehen gute Werbung sehen."

5. P&G bereinigt sein Portfolio. Im Sommer 2014 gab Procter & Gamble bekannt, sich von einer Vielzahl an Marken trennen zu wollen. Duracell ist bereits verkauft. Nun hat der US-Konsumgüterkonzern laut Bloomberg Verkaufsunterlagen an potenzielle Interessenten wie Henkel und Unilever verschickt. Zur Disposition stünden die Haarpflegetochter Wella, einige andere Kosmetikmarken sowie das Parfümgeschäft.

6. 75.000 gegen Facebook. In den vergangenen Monaten haben sich mehrere zehntausend Netzwerk-Mitglieder aus zahlreichen Ländern zu einer Sammelklage gegen Facebook zusammengeschlossen. An diesem Donnerstag entscheidet nun das Landesgericht für Zivilrechtsachen in Wien, ob es für die Klage zuständig ist, so Faz.net. Anlass der Sammelklage, die laut dem Initiator Max Schrems bereits 75.000 Unterstützer hat, sind Datenschutzbedenken.

7. Zlatan Search. Droht Google Ungemach von einem ganz Großen? Der schwedische Fußballstar Zlatan Ibrahimovic, Stürmer des französischen Spitzenclubs Paris St. Germain, bekommt seine eigene Suchmaschine - gestiftet hat sie der Kreativdirektor der Werbeagentur Sweet Pop, Andreas Killander. "Zlaaatan.com" ist zwar mit Google verknüpft, liefert aber andersartige Suchresultate.

stats