HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen müssen

   Artikel anhören
An einem Tisch – aber nicht immer einig (v.l.): Sven Holsten, Matthias Wahl, Markus Ruppe und Matthias Schönwandt
© ZMG
An einem Tisch – aber nicht immer einig (v.l.): Sven Holsten, Matthias Wahl, Markus Ruppe und Matthias Schönwandt
Guten Morgen aus Frankfurt! Thank god it's friday - das Wochenende nähert sich mit großen Schritten. Wir wünschen Ihnen schon jetzt erholsame und schöne Tage. Hier sind die Top-News am Morgen.
1. Zeitungsvermarkter schließen sich zusammen. "Süddeutsche"-Chef Detlef Haaks forderte Ende Januar in HORIZONT eine bessere und flexiblere Zeitungsvermarktung, vielleicht sogar in einer völlig neuen Organisation. Jetzt melden sich die Betroffenen in einem Roundtable mit HORIZONT zu Wort – und stimmen teilweise überraschend deutlich zu.


2. Apple gibt bei Autoplänen Gas. Am Wochenende gab es bereits Spekulationen über Apples Pläne für ein eigenes Elektroauto. Nun berichtet Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen über neue Details: Der iPhone-Konzern treibe sein Entwicklerteam an, die Produktion schon 2020 zu starten.

3. LinkedIn setzt eigenes Werbenetzwerk auf. Nach der Übernahme des Werbespezialisten Bizo im Sommer 2014 forciert das Business-Portal seine Anstrengungen, im Werbemarkt stärker Fuß zu fassen. Zusammen mit der Werbetechnologie-Plattform AppNexus will LinkedIn laut businessinsider.com künftig sowohl personalisierte Werbung auf dem eigenen Portal ausspielen, als auch auf 2.500 weiteren Partnerseiten.


4. Paid Content unter der Lupe. Nach der "Welt" stellt HORIZONT Online im zweiten Teil der Serie über Paid-Content-Modelle nun Handelsblatt Online vor -  eines der wenigen deutschen Nachrichtenportale, das bereits profitabel arbeitet. Mittlerweile hat der Verlag 45.000 Digital-Abos verkauft.

5. Weitet die Werbung aus! Der Ruf nach einem Werbe-Aus bei ARD und ZDF wird mal leiser, mal lauter vorgetragen. Angesichts der rund 1,5 Milliarden Euro Mehreinnahmen, die es dank dem 2013 eingeführten Rundfunkbeitrag nun zu verteilen gibt, aktuell wieder lauter. Ein Kommentar von HORIZONT-Redakteurin Juliane Paperlein.

6. "New York Times" lässt um Online-Plätze pitchen. Chefredakteur Dean Baquet hat die digitale Zukunft der Zeitung fest im Blick. Wie huffingtonpost.com schreibt, sollen die Redakteure künftig für ihre Geschichten nicht mehr nur um den Platz auf der Titelseite kämpfen, sondern insbesondere um die Platzierung auf den digitalen Plattformen wie der Website, der Mobile-Ausgabe und den sozialen Netzwerken.

7. Springer will US-Digitalgeschäft ausbauen. Während sich Axel Springers Frauenportal Aufeminin vom Internet-Werbespezialisten Smart Adserver trennen will, kauft es in den USA für 25 Millionen Dollar den Digitalverlag Livingly Media. Dieser betreibt die Internetseiten Zimbio.com (Entertainment), StyleBistro.com (Mode, Beauty und Style) und Lonny.com (Wohnen und Dekor).
stats