HORIZONT vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Nun haut er also doch ab: Joseph Blatter
© dpa Picture Alliance
Nun haut er also doch ab: Joseph Blatter

Guten Morgen. Frankfurt, 6 Uhr 24. „Hast Du schon gelesen – jetzt haut er doch ab“, so der Morgengruß des Kollegen von der Poststelle. Ja, habe ich schon gelesen. Unseren Lesern wünschen wir viel Spaß mit unseren Vor-9-Meldungen; der FIFA drücken wir den Daumen für einen energischen Neuanfang.




1. Fifa ohne Blatter.
Die Fußballwelt ist nicht heil, aber jetzt hat sie alle Chancen auf Heilung: "Blatter haut ab" – und der Jubel der Fifa-Sponsoren über den Rücktritt  ist fast so laut wie die Schlagzeile der „Bild“. Was Medien zum Rücktritt sagen, hat HORIZONT Online zusammengestellt.


2. Nike. Apple. Samsung. Das sind die Top-3-Marken der amerikanischen Millenials, wie eine Befragung von 1500 jungen Erwachsenen zwischen 20 und 35 Jahren ergeben hat, so Business Insider. Als einziges deutsches Unternehmen hat es Adidas unter die Top 50 geschafft – an 14. Position.



3. Ogilvy & Mather beim US-Media-Pitch von Coca-Cola dabei. Dass eine Kreativagentur Vorschläge für die Mediastrategie einer Marke machen soll, ist ziemlich ungewöhnlich. Doch genau das passiert bei Coca-Cola, das derzeit wie zahlreiche andere US-Unternehmen Mediaeinkauf und –planung überprüft: „Wir sind nicht nur dabei, unsere Agenturen auf den Prüfstand zu stellen, sondern unser komplettes Agenturmodell“, zitiert AdAge einen Coke-Manager.


4. Aimaq Lobenstein muss saniert werden. Die Berliner Agentur befindet sich seit Ende Februar in einem sogenannten Schutzschirmverfahren. Dieses ermöglicht Unternehmen, die in finanzielle Schieflage geraten sind und denen Zahlungsprobleme drohen, sich in Eigenregie zu sanieren. Um dieses spezielle Verfahren des Insolvenzrechts in Anspruch nehmen zu können, muss eine positive Fortführungsprognose für das Unternehmen bestehen. Dies sei gegeben, betonen die Agenturchefs André Aimaq und Hubertus von Lobenstein in einer Erklärung in eigener Sache, die HORIZONT vorliegt. Größter Kunde der Agentur war Ergo, doch der Etat wurde  2013 Rapp übertragen.


5. TV ist besser denn je. Das ist zumindest die Haupterkenntnis einer internationalen Studie von Viacom International Media. „TV Redefined“ lautet der Titel, doch Anlass zu grundlegender Neu-Defintion ist eigentlich nicht gegeben. Lineares Fernsehen schlägt Netflix, Youtube und andere nach wie vor um Längen, so eine weitere Erkenntnis - oder sollte man sagen Botschaft der Untersuchung?


6. Focus Online rückt Spiegel Online auf die Pelle. Zumindest im Social-Media-Ranking, das Storyclash monatlich für HORIZONT Online erstellt. Sieht man einmal vom Spitzenduo Bild.de und Heftig.co ab, ist der Wettlauf der Medien um die beste Social-Media-Performance so spannend wie selten.


7. Stephan Vogel vor Beförderung. Nach Informationen von HORIZONT wird der 52-Jährige Kreativchef von Ogilvy & Mather Deutschland zusätzlich zu seiner aktuellen Funktion Aufgaben auf europäischer Ebene übernehmen. Er soll Nachfolger von Paul Smith werden, der als Regional Creative Director das kreative Produkt der WPP-Tochter in dem Wirtschaftsraum Europa, Mittlerer Osten und Afrika verantwortet und Ende kommenden Jahres in den Ruhestand geht.


8. Jugendangebot von ARD und ZDF wird Langzeitprojekt mit offenem Ausgang. Das liegt an den politischen Hürden, die das von den üblichen gesetzlichen Beschränkungen wie Sendebezug und Verweildauer befreite Angebot noch zu nehmen hat. Aber auch innerhalb der ARD scheint es zu stocken. 850.000 Euro weniger als die zunächst versprochenen 30 Millionen will die ARD in die Finanzierung fließen lassen.

stats