HORIZONT vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

HORIZONT vor 9 präsentiert die Top-News am Morgen
© dfv
HORIZONT vor 9 präsentiert die Top-News am Morgen

Einen nachdenklichen guten Morgen aus Frankfurt. So wie es aussieht, wird Deutschland für die Freundschaft mit Frankreich in den Krieg  ziehen. Wie friedfertig wirken dagegen unsere Top-News vor 9 – selbst wenn sie für Diskussionen sorgen können. Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Arbeitstag und einen friedlichen zweiten Advent.



1. Nächste Runde im 
Streit um Effie-Astra-Gold für Jung von Matt. Laut GWA-Chef GWA-Präsident Wolf Ingomar Faecks soll unter anderem der Ältestenrat über mögliches Fehlverhalten von Thomas Strerath, aber auch von FM Schmidt, in Zusammenhang mit der Gold-Vergabe an Jung von Matt befinden. Nur: Gibt es das Gremium der weisen Werber überhaupt noch? "Ich gehe davon aus, dass der Ältestenrat nicht mehr existiert", sagt Ex-Agenturchef Ingo Krauss, der zuletzt zusammen mit Reiner Erfert und Georg Baums dem Gremium angehörte. Ein seit zwei Jahren geplantes Gespräch mit Faecks über die Rolle und Funktion des Ältestenrats habe bis heute nicht stattgefunden.

2. Uber mehr wert als General Motors? Der Taxi-Schreck ist dabei, weitere 2,1 Milliarden Dollar einzusammeln und wäre nach dieser Finanzierungsrunde 62,5 Milliarden Dollar wert, berichtet Bloomberg – wertvoller als General Motors oder Time Warner. Während Uber Großes plant, haben sich Lyft, Didi Kuaidi, Ola und GrabTaxi zu einer internationalen Allianz zusammengeschlossen, um den Marktführer zu bekämpfen.



3. Funke-Chef Manfred Braun wünscht sich weitere Konsolidierung. Wie groß und wichtig wird Media Impact (MI), der gemeinsame Vermarkter von Axel Springer und Funke? Funke-Chef Manfred Braun gibt die Richtung vor: "Die größte Herausforderung ist, dass MI sich als neutraler Portfolio-Vermarkter und nicht als Verlags-Vermarkter darstellt. Diesen Reset-Knopf muss MI drücken. Wenn uns das gelingt, kann das für die gesamte Branche ein wichtiger Schritt sein."  Soll heißen: MI ist bereit für weitere Vermarktungsmandanten. Denn, so Braun: "Ich glaube, dass wir in der Vermarktung eine weitere Konsolidierung brauchen."

4. 
Die  bizarre PR-Strategie von Yahoo. Der einstige Internet-Pionier steht am Abgrund, ihm droht die Zerschlagung, doch Yahoo Deutschland rührt die Werbetrommel für einen neuen Messenger. HORIZONT-Redakteurin Katrin Ansorge filetiert die merkwürdige Öffentlichkeitsarbeit des Krisenkonzerns.

5. 
Die Werbestrategie von Galeria Kaufhof funktioniert. Anfang November meldete sich Galeria Kaufhof nach fünf Jahren in den TV-Werbeblöcken zurück und eröffnete gemeinsam mit Scholz & Friends die Saison der emotionalen Weihnachtskampagnen. Yougov-Chef Holger Geißler ist dennoch der Meinung, dass dem Werbeauftritt etwas mehr Mut gut getan hätte

6. 
Hans-Ulrich Jörges besorgt über „Lügenpresse“-Vorwurf. Die Medien müssen sich sehr ernsthaft mit der anhaltenden Hetze aus dem Pegida-Umfeld auseinandersetzen, glaubt der „Stern“-Journalist. Seine Sicht auf die Problematik wird er beim Deutschen Medienkongress am 20. und 21. Januar 2016 in Frankfurt vorstellen. Die Diagnose: „Wir haben ein Problem.“

7. Der Deutsche Marketing Verband verleiht Motel One den Deutschen Marketingpreis. Vor zehn Jahren begann der Siegeszug von Motel One. Nach dem Start im Jahr 2000 hatte das Unternehmen fünf Jahre später seine Positionierung gefunden und eine neue Kategorie geschaffen: Budget Design Hotels. Jetzt will Motel One weiter wachsen. Weitere 22 Hotels sind geplant, auch im Ausland.

 

stats