HORIZONT vor 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Die New York Times wächst im Digitalen
nytimes.com
Die New York Times wächst im Digitalen
Guten Morgen aus Frankfurt. Der Winter meldet sich mit eisigen Temperaturen zurück. Zum mentalen Aufwärmen kommen hier unsere Top-News am Morgen.
1. "New York Times" steigert Digital-Erlöse. Die New York Times Company verkauft zwar immer weniger gedruckte Zeitungen, macht aber Fortschritte im Online-Geschäft. Im vierten Quartal stiegen die Erlöse durch digitale Anzeigen um 19 Prozent, wie der Verlag am Dienstag mitteilte. Insgesamt gingen die Werbeeinnahmen aber um 2,1 Prozent zurück, weil die klassischen Printanzeigen 9,2 Prozent weniger einbrachten.

2. Walt Disney auf Rekordkurs. Der US-Medienkonzern hat im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres einen neuen Rekordumsatz erzielt. Vor allem die Mediensparte mit dem Flaggschiff ABC und die Resorts und Freizeitparks lieferten glänzende Zahlen ab, während das Filmgeschäft einen leichten Umsatzrückgang verzeichnete.

3. Amazon wird analog. Der Online-Händler erwägt nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg, die Filialen der pleitebedrohten US-Elektronikkette Radio-Shack zu übernehmen. Der Elektronikhändler hat in den USA über 4000 Filialen. Im vergangenen Herbst  hatten US-Medien berichtet, dass Amazon in Manhattan sein erstes Ladengeschäft eröffnen will.

4. Twitter übt Schulterschluss mit Flipboard und Yahoo. Das Online-Netzwerk Twitter verzahnt seine Werbeangebote mit anderen Diensten. Werbekampagnen auf Twitter können künftig auch auf die Lese-App Flipboard und Yahoo-Dienste in Japan ausgeweitet werden, kündigte Twitter am Dienstag an.

5. Grosso-Streit geht weiter. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat beim Verfahren zwischen der Bauer Media Group und dem Bundesverband Presse-Grosso Revision zugelassen. Damit könnte ein Rechtsstreit aufleben, der die Branche seit nunmehr über vier Jahren beschäftigt und die Kassen der Anwälte klingeln ließ.

6. Yahoo ringt Google Marktanteile ab. Laut einer Auswertung von StatCounter hat der Internetpionier im wichtigen Bereich der Online-Suche dem Platzhirschen Google weitere Marktanteile abgejagt. Im Januar betrug Yahoos Anteil an der Websuche in den Staaten 10,9 Prozent - das sind 0,5 Prozentpunkte mehr als im Vormonat. Google rutschte indessen unter 75 Prozent Marktanteil.

stats