HORIZONT vor 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen müssen

   Artikel anhören
Thomas Strerath hat mit seiner Kritik an Mediaagenturen in ein Wespennest gestochen
© Alexander Hassenstein
Thomas Strerath hat mit seiner Kritik an Mediaagenturen in ein Wespennest gestochen
Guten Morgen aus Frankfurt. "Es reicht!" Die Antworten auf die Kritik des künftigen JvM-Vorstands Thomas Strerath an Mediaagenturen im HORIZONT-Interview ließen nicht lange auf sich warten. Die Retourkutsche der Manager von Omnicom, Dentsu Aegis, Pilot, PHD und Mindshare fällt heftig aus (s.u.). Dies und weitere News unter anderem von Instagram, Apple und Pro Sieben Sat 1 lesen Sie in den Top-News am Morgen.
1. Mediaagentur-Manager vs. Thomas Strerath. Vergangene Woche warf der ehemalige Ogilvy-Chef und künftige JvM-Vorstand Thomas Strerath in einem Interview mit HORIZONT den Mediaagenturen intransparente Geschäftsmodelle und mangelnde Strategiekompetenz vor. Jetzt kommt der Konter - unter anderem von Manfred Kluge, Chef der Omnicom Media Group Germany.

2. Agenturen gegen Werbe-Aus bei ARD und ZDF. Mediaagenturen und Kunden kritisieren ein Werbe-Aus bei ARD und ZDF. Vor allem die Beschränkung der Werbung bei den ARD-Hörfunkwellen ist Gegenstand der Diskussion. Bei einem Wegfall können die Reichweitenverluste nicht komplett über zusätzliche Investitionen auf den privaten Sendern erreicht werden, warnt beispielsweise Carsten Achterfeld, Head of Byuing Management bei Vivaki.

3. Instagrams Vorstoß in Deutschland. Seit Herbst 2014 bietet die Foto-App Instagram in den USA Videowerbung an, nun kommt der Service für Werbungtreibende auch nach Deutschland. Noch im ersten Halbjahr 2015 sollen hierzulande erste Kampagnen zu sehen sein, heißt es aus der Deutschland-Zentrale von Facebook in Hamburg.

4. Konkurrenz zu Apple Pay. Samsung hat den Bezahldienst LoopPay übernommen und will damit im Bereich mobiler Bezahldienste iPhone-Hersteller Apple Konkurrenz machen. Das US-Unternehmen LoopPay werde eine hundertprozentige Tochter von Samsung Electronics America, so der Smartphone-Hersteller. Apple hatte seinen Bezahlservice Apple Pay im vergangenen September vorgestellt.

5. Zahlen für den Datenschutz. Um den teuren Breitbandausbau zu finanzieren, sollen Kunden des Telkoriesen AT&T für den Schutz ihrer privaten Daten zahlen: pro Monat 29 Dollar mehr. Ansonsten will das Unternehmen gesammelte Informationen über besuchte Websites, angeklickte Links und Anzeigen für personalisierte Werbung weitergeben, meldet die "New York Times".

6. Pro Sieben Sat 1 will bei Verivox einsteigen. Um sein Digitalgeschäft zu steigern, will P7S1 laut "Süddeutsche Zeitung" (S. 17) das Vergleichsportal verivox.de übernehmen. Zuletzt sickerte bereits durch, dass sich der Medienkonzern auch für Unister interessiert. Die Leipziger betreiben Portale wie fluege.de und ab-in-den-urlaub.de.
stats