HORIZONT vor 9

Neun Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Forrester nimmt einmal mehr Facebook ins Visier
© Facebook
Forrester nimmt einmal mehr Facebook ins Visier
Guten Morgen aus Frankfurt. Schon gewusst? Das gestrige 1:0 der DFB-Elf war der erste Sieg gegen Spanien seit 14 Jahren! Das aber nur zum Warmwerden, hier kommen die eigentlichen Top-News am Morgen.
1. Forrester attackiert Facebook erneut. Wie schon im vergangenen Jahr kritisiert das Marktforschungsintsitut Forrester Facebook für dessen Umgang mit organischer Reichweite. Marketiers müssten die Rolle von Facebook im Kommunkationsmix überdenken, schreibt Forrester-Analyst Nate Elliott in einem Blogbeitrag.


2. Tumblr und Pinterest wachsen am schnellsten. Laut dem GWI Social Report von Global Web Index können vor allem kleinere soziale Netzwerke noch viele neue Nutzer gewinnen. Am meisten legen derzeit die sozialen Plattformen Tumblr und Pinterest zu.

3. WPP-Agenturen schließen Content-Allianz. Die Mediaagentur Mindshare und der Digital-Dienstleister Possible wollen ihre Kräfte bündeln, um Kunden bessere digitale Lösungen anbieten zu können. Das Projekt läuft laut "Adage" unter der Bezeichnung Content+.


4. Facebook launcht Groups-App. Mitglieder von Facebook-Gruppen können ab sofort mit einer neuen App Neuigkeiten abrufen oder ihre Gruppen verwalten bzw. neue gründen. Anders als beim Messenger besteht für die Nutzer allerdings kein Zwang, sich die Anwendung zuzulegen: Die Gruppen-Funktionen sind auch weiterhin in der Haupt-App verfügbar.

5. Nokia stellt iPad-Klon vor. Nachdem Microsoft die Smartphonemarke kürzlich endgültig beerdigt hatte, kehrt Nokia nun zurück - und zwar mit einem Tablet.

6. DFB verlängert mit ARD und ZDF. Die Freundschaftsspiele der deutschen Fußball-Natioalmannschaft werden auch in den kommenden vier Jahren von den Öffentlich-Rechtlichen übertragen. Der Deutsche Fußball-Bund hat den Vertrag mit ARD und ZDF bis 2018 verlängert, wie "New Business" meldet.

7. Robotertexte für Fotos. Zwei Forschergruppen, unter anderem von Google, haben unabhängig voneinander eine Software zur automatischen Betextung von Bildern entwickelt. Dies könnte Blinden oder Maschinen dabei helfen, ihre Umwelt besser zu erfassen, mutmaßt die "New York Times" - allerdings drohe auch ein beängstigendes Überwachungsszenario.

8. Whatsapp mit neuer End-to-End-Verschlüsselung. Whatsapp, immer wieder in den Schlagzeilen wegen Sicherheitslücken, will das Versenden von Nachrichten sicherer machen. Deswegen führt die Facebook-Tochter ein neues Verschlüsselungssystem ein - zunächst nur in der Android-App.

9. Di Lorenzo ist aus dem Schneider. "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo hatte bei der Europawahl zweimal gewählt - und sich dafür ein Verfahren wegen des Verdachts auf Wahlfälschung eingehandelt. Nun hat die Hamburger Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt.
stats