HORIZONT vor 9

Neun Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Der Slogan-Streit um Monsterbacke schwelt schon seit einigen Jahren
© Ehrmann
Der Slogan-Streit um Monsterbacke schwelt schon seit einigen Jahren
Guten Morgen aus Frankfurt. 6 Stunden und 22 Minuten brauchten die Schachgroßmeister Magnus Carlsen und Viswanathan Anand für ein Remis. HORIZONT vor 9 lesen geht wesentlich schneller und bringt Sie dennoch voran. Hier sind unsere Top-News am Morgen.
1. Au, Monsterbacke! Der Bundesgerichtshof will im kommenden Februar sein Urteil im Slogan-Streit um Ehrmanns Fruchtquark Monsterbacke fällen. Die Wettbewerbszentrale hatte gegen den Werbespruch "So wichtig wie das tägliche Glas Milch!" geklagt.


2. Deutsche Welle will im Ausland wildern. DW-Intendant Peter Limbourg plant für 2015 ein englischsprachiges TV-Programm. Wie der "Tagesspiegel" berichtet, soll "DW News" westliche Werte wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit oder Pressefreiheit transportieren.

3. Digitales Dopamin für Marken. Razorfish hat untersucht, wie digitale Technologien das Konsumentenverhalten in den USA, Großbritannien, China und Brasilien beeinflussen. Dabei hat die Digitalagentur fünf Trend identifiziert.


4. Uber I. Die Taxi-App kooperiert mit Spotify. Nutzer, die sowohl via Spotify Musik hören als auch mit Uber Mitfahrgelegenheiten buchen, können künftig ihre Accounts bei beiden Apps verbinden und so Playlists für ihre Uber-Fahrten zusammenstellen.

5. Uber II. Wie Musik in den Ohren klingt diese Meldung wahrlich nicht: Wie Buzzfeed News berichtet, hat Ubers Senior Vice President of Business Emil Michael angeregt, Schmutzkampagnen gegen Uber-kritische Journalisten zu starten. Davon gibt es Michaels Eindruck zufolge wohl zu viele.

6. Airbnb goes Print. Das Zimmervermietungsportal Airbnb hat ein eigenes Magazin gestartet: "Pineapple" erscheint vierteljährlich mit einer Auflage von 18.000 Exemplaren und soll in jeder Ausgabe drei beliebte Städte vorstellen.

7. Vevo-Chef geht von Bord. Rio Caraeff, Präsident und CEO der Musikplattform Vevo, verlässt das Unternehmen zum Ende des Jahres. Re/Code veröffentlicht Caraeffs Abschiedsbrief an seine Kollegen.

8. Samsung dampft Smartphone-Palette ein. Infolge der zuletzt rückläufigen Geschäftszahlen will Samsung die Zahl seiner Smartphone-Modelle um 25 bis 30 Prozent reduzieren.

9. Alibaba lotet Kooperation mit Apple aus. Der chinesische Internet-Riese könnte Apple bei der Einführung des  Bezahlsystems Apple Pay in China unterstützen. Alibaba unterhält mit Alipay einen vergleichbaren Dienst.
stats