HORIZONT vor 9

Neun Dinge, die Sie heute morgen wissen sollten

-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:
Mittwoch, 6. August: Die Sonne brennt schon jetzt vom Himmel, doch von Sommerloch noch keine Spur. Wie gewohnt versorgt Sie HORIZONT.NET an dieser Stelle mit branchenrelevanten News.


1. Rupert Murdoch bläst Time-Warner-Übernahme ab. Es sollte sein letzter großer Deal werden, doch nun hat Medienmogul Rupert Murdoch den geplanten Kauf des Konkurrenten Time Warner abgesagt. Grund soll die ablehnende Haltung Time Warners und der daraus resultierende Kursverlust für Murdochs Konzern 21st Century Fox sein.

2. iPhone 6 kommt am 9. September. Für diesen Tag hat Apple ein Keynote-Event geplant - das in der Regel sehr gut informierte Techblog Re/Code meldet, dass dann die neue iPhone-Generation vorgestellt wird.


3. Sky Deutschland weiter auf Erfolgskurs. Das Ebitda wuchs im zweiten Quartal 2014 um 23 Prozent auf 45 Millionen Euro. Damit ist das Pay-TV-Unternehmen im fünften Jahr in Folge gewachsen.

4. Sammelklage gegen Facebook nimmt Fahrt auf.
Der Österreicher Max Schrems stößt mit seinem Anliegen, Facebook gerichtlich zu besserem Datenschutz zu zwingen, offenbar auf viel Zustimmung: Mehr als 16.000 Unterstützer haben sich der Klage bereits angeschlossen.

5. Apple goes Social Media. Der iKonzern will seine Social-Media-Kompetenz stärken und holt sich dafür extra einen verantwortlichen Manager ins Haus: Von Nike kommt Tariq Musa als Digital Marketing Director.

6. Twitter Deutschland braucht einen neuen Pressesprecher. Denn Dirk Hensen, seit 2 Jahren hiesiger Unternehmenssprecher und Leiter Public Affairs des 140-Zeichen-Dienstes, verlässt das Unternehmen. Öffentlich macht er das standesgemäß - per Tweet.

7. Russische Hacker sollen 1,2 Milliarden Passwörter gestohlen haben. Allein 500 Millionen E-Mail-Adressen scheinen betroffen. Doch offenbar nutzen die Datendiebe ihre Beute derzeit nur dazu, Spam zu verschicken.

8. Unternehmen haben Nachholbedarf in Sachen Social Media. Obwohl fast alle deutschen Unternehmen auf Facebook, Twitter, Youtube und Co. aktiv sind, hapert es an der Organisation und der Formulierung von Zielen. Das zeigt eine Studie von PwC auf.

9. One Year after. Wie hat sich die "Washington Post" seit der Übernahme durch Amazon-Gründer Jeff Bezos eigentlich verändert? Lucia Moses zeichnet es auf "Digiday" nach.

stats